Karma: Der Mechanismus ► Auflösung von Karma - Tattvarthasutra, Kapitel 9 ► Tattvarthasutra 9.04

Verfasst: 08.05.2014

http://de.herenow4u.net/fileadmin/cms/Buecher/Karma_-_Der_Mechanismus/Tattvarthasutra_9.04.jpg

Samyagyoganigraho gupti (4)

Bewußtes Steuern der eigenen Aktivitäten (gupti) ist das intelligente Lenken von Gedanken, Sprache und Handlung. (4)


Das intelligente Lenken von Gedanken, Sprache und Handlung heißt, Aktivitäten nicht an negative Emotionen zu binden. Wenn die eigenen Aktivitäten frei von den vier Leidenschaften (Ärger, Stolz, Falschheit und Gier) sind, wird kein neues Karma dieser Art in das interaktive karmische Feld aufgenommen.

'Intelligent1 bedeutet in diesem Zusammenhang, daß jiva versteht, warum bestimmte Einstellungen, Emotionen und Aktivitäten neues Karma binden.

Bewußtes Steuern der eigenen Aktivitäten bedeutet nicht die rein mechanische Ausführung von Handlungsschemata, die von spirituellen Führern oder religiösen Schriften vorgegeben werden (z.B. gedankenloses Repetieren von Mantren, gewohnheitsmäßige Gebete oder 'magische' Handlungen, deren Sinn und Zweck nicht verstanden wird, etc.).

Der Weg zur Befreiung ist durch das Erlangen größerer Bewußtheit gekennzeichnet. Mechanisch und gedankenlos ausgeführte Handlungen mögen vielleicht beruhigend auf die Psyche wirken, da sie das Gefühl erzeugen, man unternehme etwas für seine geistige Entwicklung, doch läßt sich dadurch kein echtes inneres Wachstum erzeugen.

Die gewohnheitsmäßige Ausführung dieser Art mechanischer Handlungen zeigt, daß ein jiva noch nicht verstanden hat, daß die Befreiung von karmischen Prozessen nur durch den intelligenten Einsatz aller seiner Fähigkeiten erreicht werden kann. Ohne dieses grundlegende Verständnis aber hat das Ausführen von Handlungsschemata nur zufällige, temporäre Wirkung und bringt auch den Weg zur Befreiung nicht sonderlich voran.

Teile diese Seite auf: