Karma: Der Mechanismus ► Bindung an Karma - Tattvarthasutra, Kapitel 8 ► Tattvarthasutra 8.03

Verfasst: 29.03.2014

http://de.herenow4u.net/fileadmin/cms/Buecher/Karma_-_Der_Mechanismus/Tattvarthasutra_8.03.jpg

Prakriti sthityanubhava pradeshastadvidhayaH (3)

Die Bindung (eines Lebewesens - jiva - an karmische Materie) ist charakterisiert durch:

  1. die Natur (die Art) des Karmas,
  2. die Dauer (die Zeit), für die karmische Moleküle an einen jiva gebunden sind,
  3. die Intensität, mit der sich Karma bei seiner Aktivierung manifestiert und
  4. die Anzahl karmischer Moleküle[7], die sich im interaktiven karmischen Feld eines jiva einlagern. (3)


 

Die Natur (die Art) des Karmas definiert, in welchen Lebensbereichen sich Karma bei seiner Aktivierung auswirkt.

Die Zeit (Dauer), während der karmische Moleküle an einen jiva gebunden sind, entspricht dem Zeitraum von ihrer Einlagerung bis zu ihrer Aktivierung bzw. der Auflösung der Bindung.

Die Intensität des Karmas gibt an, wie stark oder schwach sich Karma bei seiner Aktivierung manifestiert (d.h. wie viele karmische Moleküle bei der Aktivierung von Karma gleichzeitig aktiv sind).

Die Anzahl karmischer Moleküle, die sich im interaktiven karmischen Feld eines jiva einlagern, haben Einfluß auf den Mechanismus und die Intensität, mit der Karma während seiner Aktivierung abgebaut wird.[8]

Aktivität (yoga) bestimmt dabei die Natur des Karmas und die Anzahl der karmischen Moleküle, die im interaktiven karmischen Feld eines jiva eingelagert werden.

Die emotionale Intensität (der Grad der Leidenschaft), mit der eine Handlung veranlaßt, geplant, ausgeführt, oder ihr zugestimmt wird, legt die Dauer und Intensität fest, mit denen ein jiva bei der Auflösung eines bestimmten Karmablocks konfrontiert wird.

Die nächsten Sutren gehen auf diese Komponenten ausführlich ein:               

Sutra 4 bis 13

beschreiben die unterschiedlichen Spielarten, in denen sich Karma manifestieren kann.

Sutra 14 bis 20

definieren die Zeiträume, für die die einzelnen Karma-Arten an ein Lebewesen (jiva) gebunden sein können.

Sutra 21 bis 23

gehen auf die Intensität und die Bedingungen der Aktivierung von Karma ein.

Sutra 24

beschreibt die Eigenschaften der karmischen Moleküle.

Fußnoten:
[7]
[8]
[9]
Teile diese Seite auf: