Karma: Der Mechanismus: Tattvarthasutra 8.14

Autor*in:  Image of Hermann KuhnHermann Kuhn
Veröffentlicht: 18.04.2014

http://de.herenow4u.net/fileadmin/cms/Buecher/Karma_-_Der_Mechanismus/Tattvarthasutra_8.14.jpg

Aditastisrinamantarayasya cha trinshatsagropamakotikotyah para sthiti (14)

Die ersten drei Karma-Arten, d.h.
Karma, das Wissen (jnana) verschleiert,
Karma, das Erkenntnis (Wahrnehmung) (darshana) behindert,
Karma, das das Lebensgefühl (vedaniya) bestimmt, und
Karma, das Behinderungen (antaraya) veranlaßt
können für maximal 30 sagaropamas an einen jiva ge­bunden bleiben. (14)


Ein sagaropama hat eine Länge von ca. 100 Jahren. 30 sagaro­pamas dauern daher 3000 Jahre.

Die maximale Zeit der Bindung dieser vier Karma-Arten ist nur möglich für einen jiva, dessen Körper voll entwickelt ist (d.h. der über fünf voll ausgebildete Sinne und den Geist ver­fügt) und sich in der ersten Entwicklungsstufe (gunasthana -mithyaktva) befindet.

Quellen

Titel: Karma: Der Mechanismus

Ausgabe: 1998

Verlag: Crosswind Publishing, 31505 Wunstorf

ISBN: 3-9806211-9-7

HN4U Online Edition: 2014

http://de.herenow4u.net/fileadmin/cms/Buecher/Karma_-_Der_Mechanismus/Karma_-_Hermann_Kuhn_289.jpg

Diese Seite teilen auf:
Seiten-Glossar
Einige Texte enthalten  Fußnoten  und  Glossar -Einträge. Zur Unterscheidung haben die Links unterschiedliche Farben.
  1. Antaraya
  2. Darshana
  3. Gunasthana
  4. Jiva
  5. Jnana
  6. Karma
  7. Sthiti
  8. Vedaniya
Seitenstatistik
Diese Seite wurde 477 mal aufgerufen.
© 1997-2020 HereNow4U, Version 4
Start
Über
Kontakt
Ausschlussklausel
Social Networking

HN4U English Version
Heutiger Zählerstand: