Verfasst: 07.09.2013
Von Carla Geerdes
Am nächsten Morgen sprachen wir nach dem Frühstück weiter, wo uns die Müdigkeit Grenzen gesetzt hatte. Unsere Freunde führen ein sehr spirituell orientiertes Leben und meditieren täglich morgens und abends bis zu 3 Stunden. Jeder in einem eigens dafür genutzten Raum, möglichst immer zur einmal gewählten Tageszeit. So beginnt und endet jeder Tag für sie in der Regel mit Meditation. Rajendra Bengani...
Verfasst: 03.09.2013
Von Carla Geerdes
Gestärkt wandten wir uns der Dubai Mall zu. Wie gut, dass wir erfrischt waren. Was wir nun zu sehen bekamen, erinnerte schon in gewisser Weise an Erzählungen über prächtige Dinge, die in der Wüste Verirrte im Zustand akuten Wassermangels phantasierten. Fata Morgana ist der Ausdruck in Erzählungen, mit dem man Phantasiegebilde in der Wüste zu bezeichnen pflegt. Nur, dass die Dubai Mall keine Fata Morgana...
Verfasst: 29.08.2013
Von Carla Geerdes
Früh um 07:00 h begann dieser Tag für uns, um 07:30 h verließen wir das Haus unserer Freunde und fanden auch nach einigen Minuten ein Taxi mit einem freundlichen Fahrer, der nur einen kleinen Umweg für uns fuhr, damit wir einen besseren Eindruck vom Ausmaß des Geländes bekämen. Praktisch hieß das, wir landeten auf der Rückseite des Gebäudekomplexes. Wenn man kurzfristig einen Besichtigungstermin für...
Verfasst: 26.08.2013
Von Carla Geerdes
Nach einem erholsamen Nachmittag starteten wir in den Abend. Christian Geerdes hatte sich die ganze Zeit sehr angeregt mit Vikas Garg unterhalten, während ich „Augenpflege“ betrieb. Zusammen starteten wir Drei gegen 19:30 h zu unserer Abendunternehmung. Vikas Garg hatte sich erboten, uns bis zum Schiff zu bringen, weil unsere Gastgeber andere Verpflichtungen hatten. Vikas fürchtete, dass unser Zeitrahmen...
Verfasst: 21.08.2013
Von Carla Geerdes
Vier Terapanth Acharyas in einer Reihe (v.l.): 01. Acharya Bhikshu, Gründer des Jain Svetambara Terapanth Sangha, 09. Acharya Tulsi, 10. Acharya Mahapragya, 11. Acharya Mahashraman, gegenwärtiges Oberhaupt der Terapanthi Als wir am nächsten Morgen mit unseren Freunden zusammensaßen, fiel uns dieses Foto sofort ins Auge. Es hängt gut sichtbar an einer Wand ihres Wohnzimmers. Der erste und der gegenwärtige...
Verfasst: 15.08.2013
Von Carla Geerdes
In Delhi, wo wir unsere Indienreise 2013 begonnen hatten, verließen wir den Subkontinent auch wieder. Unser Flug war am Vormittag, und wie geplant kamen wir am frühen Nachmittag in Dubai an. Unsere Freunde Vijaya und Rajendra Bengani leben geschäftsbedingt seit ca. 12 Jahren in Dubai. Kennengelernt hatten wir uns persönlich vor 8 Jahren in Ladnun während unseres dortigen Aufenthaltes ( Ladnun - Jain Vishva...
Verfasst: 09.08.2013
Von Carla Geerdes
Wir fuhren die NH65 zurück in Richtung Jodhpur, bogen jedoch nach ca. 18km rechts ab und hielten nach wenigen Metern vor einem geöffneten Tor, das in eine offensichtlich hastig errichtete Mauer eingelassen war. Es sah auf den ersten Blick so aus, als hielten wir vor einem unbebauten Grundstück. Doch schon bei näherer Betrachtung des Tores war der Eindruck ein anderer. Das Eingangstor aus unbearbeitetem...
Verfasst: 08.08.2013
Von Carla Geerdes
Dieser Sonntag war der letzte Tag unseres Aufenthaltes in Jodhpur. Am darauffolgenden Montag ging unser Flug nach Delhi am frühen Nachmittag, wo wir im Kendra übernachteten und uns von unseren Freunden dort verabschieden konnten. Am Dienstagvormittag brachte uns Swami Dharmananda zum Flughafen, und wir flogen dann von Delhi nach Dubai, der letzten Station dieser Reise, bevor es nach Berlin zurückging. Doch...
Verfasst: 01.08.2013
Von Carla Geerdes
Für diesen Samstag hatten wir uns die Besichtigung des Mandore Garden (Mandore Park) vorgenommen. Bevor mit Fertigstellung des Mehrangarh Forts die Stadt Jodhpur gegründet und zum HQ des Rathore Clans wurde, residierten dort die Herrscher von Marwar. Mandore Garden ist ca. 9km vom Bahnhof Jodhpur entfernt, dem fast gegenüber, in einer Seitenstraße, unser Hotel lag. Direkt gegenüber dem Hotel war ein...
Verfasst: 26.07.2013
Von Carla Geerdes
Am Nachmittag besuchten wir das andere auf einem Hügel über der Stadt gelegene Bauwerk, das Mehrangarh Fort. Der 122m hohe allein stehende Hügel, auf dem die Festung gebaut worden ist, hatte es vor über 550 Jahren dem König auf der Suche nach einem Hauptquartier des Rathore Clans sofort angetan. Der Name Mehrangarh Fort bedeutet "Festung der Sonne". Auch dieses seit Jahrhunderten Jodhpur überragende...
Verfasst: 18.07.2013
Von Carla Geerdes
Für den nächsten Tag hatten wir uns vorgenommen, Jodhpur zu erkunden und einige Sehenswürdigkeiten der Stadt anzuschauen. Saurabh Surana empfahl uns den Umaid Bhawan für den Vormittag. Eine exzellente Empfehlung! Sehr viele Fäden und Besonderheiten der Geschichte Jodhpurs, die eng mit der des Rajput Herrscherklans der Rathore verbunden ist, laufen hier zusammen. Seit 1226 regierte hier der Rathore Klan. Da...
Verfasst: 14.07.2013
Von Carla Geerdes
Gegen 15:00h verabschiedeten wir uns von unserem freundlichen Gastgeber in Ostra Parshvanath mit dem Gedanken, wie schön es wäre, noch einmal hierher zu kommen. Über Bhopalgarh fuhren wir nach Gangani und weiter bis Banar. Banar ist ca. 21km von Jodhpur entfernt. Wir sahen auf dieser Fahrt, wie sich die Landschaft wieder allmählich veränderte, die eher unwirtliche Steppe ging in grünere Bereiche über und...
Verfasst: 11.07.2013
Von Carla Geerdes
Manche Tage scheinen fast endlos zu sein, soviel erlebt und sieht man. So war es an diesem Donnerstag im Februar. Im Nachhinein reiht sich alles chronologisch aneinander, auf den Vormittag folgt der Nachmittag. Dieser Nachmittag schien sich umso mehr auszudehnen, desto länger wir unterwegs waren. Dazu trug nicht zuletzt die träge in der Sonne dahindösende Wüstenlandschaft bei. Gegenden, in denen man kaum...
Verfasst: 02.07.2013
Von Carla Geerdes
Jodhpur Bheru Bagh Parshvanath Jaina Tempel Wie vereinbart, holte uns Saurabh Surana am nächsten Morgen gegen 08:30h vom Hotel zur gemeinsamen Tempeltour ab. Zu Beginn besuchten wir mit Saurabh Surana den Parshvanath Tempel in Jodhpur, der fußläufig vom Haus der Suranas zu erreichen war. Sushila und Surendra Surana waren schon früher am Morgen zur Andacht dort gewesen. Wir waren froh, dass Saurabh Surana...
Verfasst: 25.06.2013
Von Carla Geerdes
Wir waren gerade fertig, als der Fahrer ankam. Pünktlich ging es gegen 08:00h los, und wir waren gespannt, ob die Google-Prognose von 4,5 Stunden für die 270km von Jaisalmer nach Jodhpur stimmt. Es versprach wieder ein sonniger Tag mit wolkenlosem Himmel und Temperaturen um 25°C zu werden. Eigentlich warm genug für eine Klimaanlage, aber die hatte das Auto nicht. Bei direkter Sonneneinstrahlung war es schon...
Verfasst: 19.06.2013
Von Carla Geerdes
Der nächste Tag war unser letzter in der „goldenen Stadt“ Jaisalmer. Den wollten wir für einen Stadtbummel nutzen. Die letzten Tage waren doch etwas anstrengend gewesen, und so ließen wir den Tag langsam angehen. Ein bisschen länger schlafen, in aller Ruhe frühstücken, und dann die Stadt entdecken. Nicht auf dem Weg zu einer Besichtigung oder einem Vorhaben, sondern mit ihrem Leben und ihren Menschen...
Verfasst: 17.06.2013
Von Carla Geerdes
Am späten Nachmittag machten wir uns auf den Weg zum zentralen Platz vor dem Fort. Dort waren immer Motorrikschas zu kriegen. Dieses Mal wollten wir mit einer Motorrikscha den Suri Dungar hinauffahren. Dem lag die Überlegung zugrunde, dass eine Touristenattraktion wie Suri Dungar in Jaisalmer auch anders als über beschwerliche Fußwege zu erreichen sein müsste. Da wir noch reichlich Zeit hatten, tranken wir...
Verfasst: 16.06.2013
Von Carla Geerdes
Wir waren froh, uns nach diesem traurigen Teil unserer Rundfahrt wieder Schönerem zuwenden zu können. Schon am Eingang des an einem ausgetrockneten See gleichen Namens gelegenen Amar Sagar Tempel der Jaina in Lodurva erlebten wir eine schöne Überraschung. Pförtner des Amar Sagar Jain Tempels Als der Pförtner des Tempels uns sah, wollte er sogleich wissen, woher wir kämen. Wir gaben ihm nicht nur diese...
Verfasst: 15.06.2013
Von Carla Geerdes
Mitten durch ein enges, mit ausladenden Laubbäumen dichtbewachsenes grünes Tal führte mit einem Mal die Straße. Vor einem Tor hielten wir und stiegen aus. Ein karger Hügel lag vor uns, den wir emporkletterten. Als wir uns etwa auf halber Höhe umdrehten, entpuppte sich das enge grüne Tal als Ufer eines derzeit ausgetrockneten Flusses, von dem nur noch ein Streifen feuchter Steine übrig war. Ob er wohl je...
Verfasst: 14.06.2013
Von Carla Geerdes
Typische Landschaft zwischen dem Lodurva Tempel Komplex und Pohar Dadabari Jin Kushal Suri Die karge, von wolkenlosem Himmel überwölbte Landschaft trug dazu bei, das Gesehene ein wenig verarbeiten und einordnen zu können. Wer hätte mitten in der Wüste mit einem derartigen Bauwerk gerechnet? Von der einst blühenden Stadt waren nicht einmal mehr Ruinen geblieben. Die Wüste holt sich alles zurück, wenn man...
Verfasst: 13.06.2013
Von Carla Geerdes
Ungefähr 30 Minuten fuhren wir durch die Wüste Thar, die nicht anders aussah, als bei den Sanddünen, nur eben ohne Sand. Sträucher und Wüstengras bildeten die anspruchslose Vegetation. Unser nächstes Ziel war der Lodurva Parshvanath Tempel, den wir nach hinterher kaum nachvollziehbaren Drehungen, Wendungen und Kreuzungen auf Straßen 3. und 4. Ordnung erreichten. Der für sich stehende Tempelkomplex ist...
Verfasst: 12.06.2013
Von Carla Geerdes
Sam Sand Dunes Für den nächsten Tag hatten wir uns viel vorgenommen und über Jag ein Auto mit Fahrer gemietet. Neben dem Restaurant und dem Hotel betreibt er auch eine Art Reisebüro für Exkursionen. Mit seiner Unterstützung hatten wir eine Rundfahrt ausgearbeitet, während der wir alle anvisierten Ziele an einem Vormittag besuchen konnten. Allerdings mussten wir dafür sehr früh aufstehen, denn wir...
Verfasst: 06.06.2013
Von Carla Geerdes
Wieder ein Sonntag! Kaum zu glauben, erst 10 Tage und das zweite Wochenende unterwegs, aber gefühlt seit Monaten. Den Sonntag beschlossen wir ruhig anzugehen, ideal für einen Ausflug zum Gadisar Lake (See). Der als Regenwassersammelsystem künstlich angelegte See wurde zuerst 1156 als Trinkwasserreservoir von Maharawal (großer König, Herrscherbezeichnung in Jaisalmer und Dungarpur) Jaisal selbst, nach dem...
Verfasst: 03.06.2013
Von Carla Geerdes
Entspannt sahen wir dem bunten Treiben auf dem zentralen Platz vor dem Palast der Königin im Jaisalmer Fort zu. Das Kommen und Gehen wich allmählich einem „status quo“, d.h., es kamen keine neuen Reisegruppen mehr an. Die Jaina Tempel sind nur bis 12:00h dem allgemeinen Publikum zugänglich und gehören nach 12:00h ausschließlich den Pilgern. Diese stehen nicht gern im Zentrum touristischer...
Verfasst: 29.05.2013
Von Carla Geerdes
Hätte ich doch bloß nicht gelacht, als mir eine Freundin erzählte, dass es geregnet habe, als sie in Jaisalmer war vor einigen Jahren. Das dachte ich am Vorabend, als sich die am späten Nachmittag aufziehenden grauen Wolken schließlich doch noch ganz ordentlich über Jaisalmer abregneten und von neuen verdrängt wurden. Die Freundin war auch im Februar dort gewesen und reiste nach 2 Regentagen weiter. Doch...
Verfasst: 22.05.2013
Von Carla Geerdes
Wie verabredet kam der Fahrer gegen 08:30h zum Oshwal Bhavan in Balotra, um uns von dort nach Jaisalmer zu bringen. Wir verabschiedeten uns ein wenig wehmütig von Swami Dharmanandji, der noch blieb und einige Tage später mit dem Zug nach Delhi zurückkehren würde. Wir hatten eine sehr schöne und ereignisreiche Woche miteinander verbracht und würden ihn vermissen. Am Ende unserer Fahrt würden wir noch...
Verfasst: 16.05.2013
Von Carla Geerdes
Am nächsten Morgen ging es früh um 08:00h sogleich nach Tapra. Dort gab es Bananen, Nüsse und Toast mit Marmelade zum Frühstück, auf unseren Wunsch sogar indischen Tee. Es war immer wieder erstaunlich, welch gute Ergebnisse die improvisierte Küche in der provisorischen Siedlung der Pilger in Tapra lieferte. Nach dem Frühstück überlegten wir, wie wir unseren Tag bis 14:00h, Beginn der Veranstaltung zur...
Verfasst: 12.05.2013
Von Carla Geerdes
Ist man unterwegs in Indien, kann es passieren, dass man so viel erlebt, dass sich das Gefühl für die messbare, bereits vergangene Zeit verändert. Die Zeit streckte sich an diesem Tag für mich zu einer unerwarteten Länge, von Gegenwart zu Gegenwart, von Erlebnis zu Erlebnis. Überall gab es etwas zu entdecken, in der Landschaft, auf der Straße, in einer Ortschaft. Diese Aneinanderreihung von vielen...
Verfasst: 07.05.2013
Von Carla Geerdes
Im Tempel waren immer noch sehr viele Menschen. Die meisten reihten sich in die Schlange der Wartenden ein. Diese führte zu einem blumengeschmückten Gang. Dort war das Ziel, auf das alle sich konzentrierten. Die Atmosphäre war sehr feierlich und dennoch vergnügt. Die Begegnung, für die alle sich so geduldig anstellten, hatte eine offensichtlich erhebende Wirkung auf die Gläubigen. Jedenfalls ließ ein...
Verfasst: 07.05.2013
Von Carla Geerdes
Nakoda Parshvanath Tempel: Eingangsbereich Geradeaus folgten wir dem weiß markierten Weg und kamen direkt zum Eingangsbereich des Nakoda Parshvanath Tempels. Der Blick fällt zuerst auf die ein wenig mehr als lebensgroßen, prächtig geschmückten Elefantenskulpturen. Ihre erhobenen Rüssel bilden ein Tor. Sie verdecken den Einblick in das Innere des Tempels. Hinter den Ohren der Elefanten sitzen in...
Verfasst: 01.05.2013
Von Carla Geerdes
Je mehr man sich dem Eingangsbereich des Nakoda Jain Tempelkomplexes nähert, desto weiter lässt man das marktähnliche Treiben und die Restaurants rund um den Parkplatz hinter sich. Nachdem man die wenigen, aber deutlich sichtbaren Sicherheitsleute passiert hat, betritt man tatsächlich eine andere Welt. Sie ist um einiges stiller, und die Bewegungen der Menschen sind erkennbar gemessener. Hier herrscht keine...
Verfasst: 25.04.2013
Von Carla Geerdes
Es war genau der richtige Morgen, um die berühmten Nakoda Jain Tempel zu besuchen. Nakoda ist nur 13km von Balotra entfernt und über die kleine Stadt Jasol gut zu erreichen. Um 08:00h verließen wir alle den Oshwal Bhawan in Balotra und machten uns auf die Suche nach einem Transportmittel. Swami Dharmananda wollte wieder nach Tapra, und wir 3 verabredeten uns dort für den frühen Nachmittag. Die Strecke nach...
Verfasst: 23.04.2013
Von Carla Geerdes
Nur hinein, ich fahre euch gern. Um zum Mittagessen wieder in Tapra sein zu können, hatten wir uns alle den Wecker gestellt. Wie anders sieht alles aus, wenn man etwas geschlafen, geduscht und neue Sachen angezogen hat. Es hatte sogar heißes Wasser gegeben. Wir freuten uns auf ein ausführlicheres Gespräch mit Acharya Mahashraman am Nachmittag. Auch die Sonne hatte inzwischen ihre Arbeit getan, so dass die...
Verfasst: 17.04.2013
Von Carla Geerdes
12.02.2013 Balotra - Tapra Gegen 07:45h erreichten wir Balotra. Die Sonne war vor einer Weile aufgegangen und hatte schon die Baumwipfel rund um den Bahnhof überwunden. Auf der Suche nach einem Taxi merkten wir schnell, dass wir auf der falschen Seite des Bahnhofs waren. Über die Gleise oder außen herumlaufen, ordentlich durch den beschrankten Bahnübergang. Zu müde für Experimente und eventuelle...
Verfasst: 14.04.2013
Von Carla Geerdes
Im Kendra erfuhren wir, dass Samanis aus Bangkok angekommen sind. Da es gerade ihre Essenszeit war, beschloss ich, sie etwas später aufzusuchen. Nur während der Essenszeiten sind sie tagsüber ungestört, sonst führen sie ein Leben in der Öffentlichkeit. Das heißt, dass sie jederzeit für jeden zu sprechen sind. Wenn sie gerade unterwegs sind, weiß bestimmt jemand, wo sie zu finden sind, bzw. wann sie...
Verfasst: 11.04.2013
Von Carla Geerdes
Am nächsten Morgen begleiteten wir Swami Dharmananda zu einer staatlich geförderten Modellgrundschule in Sultanpur, der M.C. Sultanpur Primary School. Die Schule liegt nur eine U-Bahnstation entfernt vom Adhyatma Sadhana Kendra, fast unmittelbar an der vielbefahrenen Straße nach Gurgaon, der Mehrauli Gurgaon Road. Dennoch war es erstaunlich leise, als wir auf dem Schulgelände ausstiegen. Schon im letzten...
Verfasst: 06.04.2013
Von Carla Geerdes
Wieder staunten wir über die gewaltigen Veränderungen, die in der indischen Hauptstadt vor sich gehen. Die ganze Stadt scheint eine Baustelle zu sein. Das Stadtzentrum verließen wir in nördlicher Richtung und gelangten auf eine Ausfallstraße (NH1), die über die ca. 150 km nördlich von Delhi gelegene Stadt Ambala im Bundesstaat Haryana hinaus bis in den pakistanischen Teil des Punjab führt, genauer...
Verfasst: 03.04.2013
Von Carla Geerdes
Der nächste Tag war ein Sonntag. An diesem Tag hatte Swami Dharmanand ji der Familie Garg die Gestaltung unseres Programms überlassen. Persönlich kannten wir noch keinen von ihnen, nur Vikas Garg per Email. Das kam so: Wenige Tage vor unserem Abflug nach Indien wurde Christian Geerdes auf ein Video über Preksha Meditation von Acharya Mahapragya auf Hindi mit englischem Text von Vikas Garg aufmerksam, das...
Verfasst: 30.03.2013
Von Carla Geerdes
Dank moderner Mobiltelefontechnik tauchte plötzlich unser Fahrer mitsamt dem Auto im Gewühl auf und nach rekordverdächtig schnellem Einstieg lehnten wir uns in Erwartung einer längeren Autofahrt erst einmal entspannt zurück. Wenn es einen nichts weiter angeht, hat das rege Treiben auf Delhis Straßen durchaus Unterhaltungswert. Die vielen Szenen menschlicher Begegnungen lassen das Kopfkino auf Hochtouren...
Verfasst: 28.03.2013
Von Carla Geerdes
Gerne wären wir noch geblieben, aber die Zeit drängte. Wir machten uns auf den Weg zum nächsten Tempel. Die Staus auf dem Weg hatte unser Fahrer souverän gemeistert. Wir hielten vor Delhis wohl bekanntestem Jain Tempel, dem Shri Digambar Jain Lal Mandir, gegenüber dem Roten Fort. Wir sprinteten aus dem Auto, der Fahrer gab Gas und verschwand. Wir standen vor dem Tempel und ließen den Gebäudekomplex erst...
Verfasst: 28.03.2013
 
Shri Digambar Jain Lal Mandir, New Delhi, Indien Erbaut: 1656 aus rotem Sandstein Geweiht: Parshvanatha Außen: delhi shri digambar jain lal mandir 01143 delhi shri digambar jain lal mandir 01144 delhi shri digambar jain lal mandir n0252 delhi shri digambar jain lal mandir n0253 delhi shri digambar jain lal mandir n0254 Innen: delhi shri digambar jain lal mandir 01151 delhi shri digambar jain lal...
Verfasst: 25.03.2013
Von Carla Geerdes
Wir hielten vor dem Seiteneingang des Tempels, an dem eine Leiter lehnte. Der erste Tempel, den wir auf unserer nachmittäglichen Tempeltour in Delhi besuchten, heißt Chhoti Dadabari Jain Mandir und ist ein zeitgenössischer Shvetambara Kharatara Gaccha Tempel. Kharatara Gaccha ist eine bilderverehrende & tempelbesuchende Gemeinschaft im Jainismus, die zu den Murtipujakas & Mandirmargi gehört. Auch die...
Verfasst: 25.03.2013
 
Delhi Chhoti Dadabari Jain Mandir, ein Shvetambara Kharatara Gaccha Jain Tempel in Delhi, Indien. Außen: Śikhara delhi chhoti dadabari jain mandir 01035 delhi chhoti dadabari jain mandir 01041 delhi chhoti dadabari jain mandir 01036 delhi chhoti dadabari jain mandir 01038 delhi chhoti dadabari jain mandir 01037 delhi chhoti dadabari jain mandir 01106 delhi chhoti dadabari jain mandir 01040 delhi chhoti...
Verfasst: 20.03.2013
Von Carla Geerdes
Auf dem Weg zum ISJS (Internationale Schule für Jain Studien) Fakultätstreffen zur Vorbereitung des Studienprogramms für den Sommer 2013 trafen sich am Eingangstor des Veranstaltungsortes Carla Geerdes (vorn, im Gespräch mit dem Pförtner), Prof. Dr. Key Chapple (dahinter), gefolgt von Dr. Purnima S. Mehta. Am nächsten Morgen begann sozusagen der Ernst des Lebens. Ausgeruht und gestärkt ging es bald nach...
Verfasst: 16.03.2013
Von Carla Geerdes
Abflugbereich des Flughafens Berlin Tegel, die Maschine nach London Heathrow startete gegen 11:30h deutscher Zeit. Das Wetter war für die Jahreszeit erträglich, 5°C mit sonnigen Abschnitten. Einer der ersten Tage des Jahres 2013, an dem sich hier die Sonne zeigte. Von Berlin aus gibt es keine direkte Flugverbindung nach Delhi, obwohl die Überschrift das vielleicht suggeriert. Entweder man fliegt über...

Spanne -