Jaina in Antwerpen ► 4 ►Die Shrimad-Rajchandra-Bewegung

Verfasst: 26.03.2013

Die Shrimad-Rajchandra-Bewegung

In diesem Kapitel wird das Netzwerk der Shrimad-Rajchandra-Bewegung unter Leitung des Gurus Rakeshbhai Jhaveri beschrieben, das sich im Laufe der Jahre unter dem Dach des Jainismus gebildet hat. Dies kann als Folgeerscheinung der weltweiten Jaina-Migration gedeutet werden.[1] Die Shrimad-Rajchandra-Bewegung entstand im 20. Jahrhundert innerhalb des Jainismus und ist somit eine sehr junge Jaina-Tradition, deren Grundstein Shrimad Rajchandra legte.[2]

Abb.1: Mahavira - Shrimad Rajchandra - Rakeshbhai Jhaveri

In diesem Kapitel wird die Gurulinie der Shrimad-Rajchandra-Bewegung zum besseren Verständnis zunächst grafisch dargestellt. Im zweiten Schritt wird ein biografischer Abriss von Shrimad Rajchandras Leben gegeben. Dann folgt ein geschichtlicher Überblick der gesamten Shrimad-Rajchandra-Bewegung. Danach wird die Entstehungsgeschichte des Ashrams in Dharampur, dem Hauptsitz von Guru Rakeshbhai Jhaveri, genauer beschrieben. Diese Gruppe bildet eine der insgesamt fünf Untergruppen der Shrimad-Rajchandra-Bewegung, und ist relevant für die Jaina in Antwerpen. Das unter der Führung von Rakeshbhai Jhaveri entstandene transnationale Netzwerk wird sowohl auf der Makroebene als auch auf der Mikroebene grafisch dargestellt und beschrieben. Die Mikroebene fokussiert auf den Ashram in Dharampur/Gujarat unter der Leitung des Laien-Gurus Rakeshbhai Jhaveri und auf seine Anhängerinnen und Anhänger in der Jaina-Diaspora Antwerpen, eine Gruppe von etwa 30 Familien, die der Shrimad-Rajchandra-Bewegung angehören. Der Hauptfokus liegt auf der Form und Funktion der Guru-Schüler-Beziehung.

Fußnoten:
[1]
[2]
Teile diese Seite auf: