Jaina in Antwerpen ► 4 ►Die Shrimad-Rajchandra-Bewegung ► Form und Funktion der Guru-Schüler-Beziehung

Verfasst: 07.04.2013

Form und Funktion der Guru-Schüler-Beziehung

Alle Mitglieder des Shrimad-Rajchandra-Zentrums Antwerpen sind Mitglieder der Jaina-Diaspora Antwerpen. Das heißt, sie bilden ethnisch, religiös und gewerblich eine homogene Gruppe. Sie kommen alle aus Gujarat, gehören einer der Jaina-Traditionen an und sind im Diamantenhandel tätig. Mitglieder mit anderem ethnischen, religiösen und gewerblichen Hintergrund als dem der Jaina gibt es derzeit nicht. Die Feststellung von Emma Salter bezüglich der Anhänger der Shrimad-Rajchandra-Bewegung bestätigt sich somit auch im Shrimad-Rajchandra-Zentrum Antwerpen.[1]

Shri Rakeshbhai Jhaveri hatte seinen ersten einmonatigen Aufenthalt in Antwerpen im Jahre 1989. Seit etwa 25 Jahren akzeptieren etwa 30 Familien der Jaina-Gemeinschaft Antwerpen Rakeshbhai als ihren Guru. Um den Kontakt über diesen langen Zeitraum und diese weite Entfernung zu halten, kommen verschiedene Medien zum Einsatz. So gibt es zum Beispiel eine telefonische Sprechstunde, die eigens für die Mitglieder aus Antwerpen eingerichtet wurde. Hier ist ein kurzes Gespräch mit dem Guru möglich. Des Weiteren besteht die Möglichkeit einer Kontaktaufnahme über Internet und E-Mail.[2] Das wichtigste Medium für die Anhänger in der Diaspora sind die DVDs, die im wöchentlichen Satsang gezeigt werden. Eine wichtige Rolle spielt der wöchentliche Bhakti-Satsang. Der Höhepunkt ist allerdings ein persönlicher Besuch des Gurus in den Diasporas. Satsang, Bhakti-Satsang und der persönliche Besuch des Gurus sollen nun ausführlicher behandelt werden.

Fußnoten:
[1]
[2]
Teile diese Seite auf: