Digambara Kanon

Verfasst: 19.11.2012
Aktualisiert: 16.11.2013

Die Digambaras gehen davon aus, daß der alte Kanon zu einem unbestimmten Zeitpunkt verlorenging; der Shvetambara Kanon wird daher von ihnen nicht akzeptiert. Stattdessen vertreten heute eine Reihe von Werken, die als autoritative Darstellungen der Lehre gelten und thematisch in vier Gruppen eingeteilt werden, die Stelle des verlorengegangenen alten Kanons: [1]

Kategorie:

Titel:

Autor:

Entstehungszeit:

 

 

 

 

I. Welthistorie:

Padmapurana

Ravishena

650 u. Z. [?]

Harivanshapurana

Jinasena

783 u. Z.

Adipurana

Jinasena

Uttarapurana

Gunabhadra

Beendet 879 u. Z.

II. Kosmographie:

Suryaprajnapti

Chandraprajnapti

Jayadhavala

III. Philosophie

Pravachanasara

Kundakunda

Samayasara

Kundakunda

Niyamasara

Kundakunda

Panchastikaya

Kundakunda

Tattvarthasutra

Umaswami

Kommentar zum Tattvarthasutra

Samantabhadra

um 600 u. Z.

Kommentar zum Tattvarthasutra

Pujyapada

um 700 u. Z.

Kommentar zum Tattvarthasutra

Akalanka

um 750 u. Z.

Kommentar zum Tattvarthasutra

Vidyananda

um 800 u. Z.

IV. Ethik und Ritual:

Mulachara

Vattakera

Trivarnachara

Vattakera

Ratnakarandashravakachara

Samantabhadra

um 600 u. Z.

In den Werken finden sich vielfach Hinweise auf Zusammensetzung und Inhalt der verschwundenen heiligen Schriften wobei die Titel der genannten Bücher und die Angaben über deren Inhalt zum Teil mit den Werken des heutigen Shvetambara Kanons übereinstimmen. Daneben gibt es aber auch starke Abweichungen. [2]

Referenzen

Aktuellste Referenzen
Referenzen (A-Z)
Fußnoten:
[1]
[2]
Teile diese Seite auf: