Prof. Dr. Klaus Bruhn - Nachruf

Verfasst: 30.06.2016

Am 9. Mai 2016 verstarb Prof. Dr. habil. Klaus Bruhn, ein herausragender Kenner der jainistischen Kunstgeschichte und der jainistischen Textüberlieferungen.

http://de.herenow4u.net/fileadmin/cms/Bruhn/CIMG5791_Arbeit.JPG

Am 22. Mai 1928 in Hamburg geboren, studierte er in seiner Vaterstadt Indologie. Angeregt von seinen Lehrern Walther Schubring und Ludwig Alsdorf konzentrierte er sich schon früh auf das Studium des Jainismus und legte auf diesem Gebiet sowohl seine Dissertations- wie auch seine Habilschrift vor.  1966 wurde er als Professor für Indologie an das Institut für Indische Philologie und Kunstgeschichte der Freien Universität Berlin berufen, wo die Schwerpunkte seiner Lehr- und Forschungsarbeit die Bearbeitung jainistische Prakrittexte und die jainistische Kunstgeschichte waren. Auch nach seiner Emeritierung 1991 war er weiter unermüdlich in Forschung und Lehre tätig, und ganze Generationen von Indologiestudierenden aus dem In- und Ausland gedenken seiner in tiefer Dankbarkeit, denn Klaus Bruhn setzte einerseits die lange und verdienstvolle Tradition der deutschen Indologie im Berliner universitären Leben fort, er war ein stets verständnisvoller und ein ebenso erfolgreicher weil fordernder Universitätslehrer und gehörte andererseits zugleich zu den Pionieren der neuen deutschen Südasienwissenschaften, die ihre Kenntnisse des alten Indiens in Lehre und Forschung einsetzten, um zum besseren Verständnis des heutigen Indien beizutragen. So nimmt es nicht wunder, dass er 2008 aus Anlass seines 80. Geburtstags in Anerkennung seiner wissenschaftlichen Lebensleistungen auf dem Gebiet des Jainismus mit dem Prakrit Jnanabharati International Award des National Institute of Prakrit Studies and Research, Shravanabelagola (Karnataka) und des Shrutakevali Educational Trust (R) ausgezeichnet wurde – Ausdruck der Wertschätzung, die seine wissenschaftliche Arbeit bei den heutigen wissenschaftlichen Repräsentanten der jainistischen Religion genießt, die zugleich auch die verständnisvolle Verbindung des Wissenschaftlers Klaus Bruhn mit dem heutigen Jainismus illustriert. Diese Anerkennung verdeutlicht auch die internationale Bedeutung der wissenschaftlichen Lebensleistung von Klaus Bruhn, eines der weltweit besten Jainologen und Kenner der jainistischen Kunstgeschichte.

In unnachahmlicher Bescheidenheit ließ er seine Freunde und Schüler an seinem reichen Wissensschatz teilhaben. Wir gedenken seiner in Dankbarkeit.

http://de.herenow4u.net/fileadmin/cms/Bruhn/CIMG0175_Wald.JPG

Teile diese Seite auf:

Quelle/Info

Dr. sc. Hiltrud Rüstau, Berlin