Das Gespür für Wachstum ► Wie geht's weiter ?

Verfasst: 28.08.2014

Jetzt haben Sie das Buch gelesen und fragen sich: - 'Wie kann ich all dies selbst erfahren? Was muß ich tun, um all diese faszinierenden Bewußtseinsdimensionen wahrzunehmen, die ich in mir trage?'

Nun, - ganz wichtig als erstes: - Sehen Sie Ihren Weg dorthin nicht als schwere Last oder tiefernste Verpflichtung an, sondern als ein Abenteuer, eine Entdeckungsreise, - als eine romantische Suche nach Neuem und Faszinierenden, eine aufregende Expedition ins Unbekannte. Sie sind nicht verpflichtet, keinen Spaß zu haben. Sie müssen nicht streng, ernst oder gravitätisch sein, wenn Sie das Höchste erreichen. Es ist nicht verboten, zu lachen, zu tanzen und sich zu freuen, während Sie Erleuchtung erleben.

Setzen Sie die Anweisungen in 'Wie lässt sich Karma auflösen?' in die Tat um (siehe 'Checkliste für echtes Wachs­tum' am Ende des Buches) und folgen Sie diesen sieben Vorschlägen, - höhere Bewußtseinsdimensionen werden dann automatisch Wirklichkeit für Sie:

1 - Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die vielen Einblicke, die Sie bereits erfahren

Achten Sie bewußt auf die Augenblicke der Wachheit - wie flüchtig sie auch sein mögen, - auf diese Momente klaren Verstehens, in denen Sie Einblick in einen tieferen Sinn dieser Welt haben. Machen Sie sich klar, daß diese kurzen Durchbrüche Ihnen wichtige Informationen über die vielen Dimensionen geben, die noch in Ihnen verborgen sind.

Erinnern Sie sich daran, was Sie während dieser Durchbrüche fühlten und rufen Sie diese Gefühle von Neuem in sich wach.

Dies erweitert Ihr Verständnis und erschließt Ihnen die höheren Ebenen. Ihre Wahrnehmung stabilisiert sich dadurch und wird zur Selbstverständlichkeit.

2 - Wählen Sie immer den höchsten Weg

Wenn Sie die Wahl zwischen einem bequemen und einem unbequemen Weg haben, - nehmen Sie den unbequemen, der ist der Richtige.

Den bequemen Weg kennen Sie schon, denn wie könnten Sie sonst wissen, daß er bequemer ist. Das, was wir schon kennen, fühlt sich immer komfortabler an. Das Unbekannte ist es, das uns unruhig und unsicher werden läßt. Dem Unbekannten zu begegnen fordert immer mehr Energie von uns als das bereits Bekannte.

Wählen Sie den unbequemen Weg. Nur er kann Sie aus dem bekannten Kreis Ihres Lebens herausführen. Nur er wird dafür sorgen, daß Sie Grenzen durchbrechen und in höhere Dimensionen vorstoßen.

3 - Tun Sie, was Sie sich vornehmen

Schaffen Sie die Voraussetzungen für die Aktivitäten, die Sie erleben wollen. Stellen Sie sich den Herausforderungen, denen Sie schon immer entgegentreten wollten.

Probieren Sie den Weg aus, den Sie in Ihrem Inneren fühlen. Ändern Sie jetzt die Komponenten Ihres Lebens, die Sie schon lange ändern wollten.

Zögern Sie nicht. Verlieren Sie sich nicht in endlosen Vorbereitungen. Lernen Sie was zu tun ist, indem Sie es tun.

Und hören Sie nicht auf 'gute Ratschläge'. Gut gemeinte Ratschläge von Freunden und Verwandten sind einer der Hauptgründe, weshalb neue Projekte schiefgehen. Besonders die Menschen, die Ihnen nahestehen, haben oft nicht die geringste Ahnung, wonach Sie streben.

Sie kreieren Ihren eigenen, individuellen Weg nach Ihren ureigenen Wünschen. Wenn Sie es ernst meinen, wissen Sie genau, was zu tun ist. Sie brauchen keine Ratschläge anderer.

Und wenn Sie nicht wissen, was Sie tun sollen? - Wenn Ihnen nichts einfällt, wie Sie Ihren Weg in höhere Dimensionen gestalten können, dann

4 - Schreiben Sie eine Liste

Schreiben Sie all das auf, was Sie immer schon tun oder werden wollten in diesem Leben. Schreiben Sie all Ihre Hoffnungen, Ideale, Träume, Phantasien, einfach alles, was Ihnen in den Kopf kommt auf, - selbst wenn es völlig absurd zu sein scheint und nicht in eine spirituelle Richtung führt.

Schreiben Sie auf, was Sie noch lernen, meistern, durchführen wollen.

Schreiben Sie auf, welche Situationen Sie erfahren und welche Orte Sie besuchen wollen, - welche Menschen Sie treffen und was Sie mit Ihnen zusammen erleben möchten.

Schreiben Sie auf, welche Ehren Sie noch empfangen möchten, wieviel Geld Sie sich wünschen, - und was Sie damit machen werden, wenn Sie es haben.

Schreiben Sie auf, welche Herausforderungen Sie reizen, - und wieviel Aufregung das in Ihr Leben bringen soll.

Schreiben Sie auf, welche Abenteuer Sie noch bestehen wollen, - und wieviel Sie bereit sind, auf diesen Reisen ins völlig Unbekannte zu riskieren.

Zensieren Sie nie Ihre Gedanken, während Sie dies alles notieren. Bewerten Sie nie, ob Wünsche und Sehnsüchte auch machbar sind oder nicht, ob Sie Ihnen unbequem sind oder nicht, ob Sie sich davor fürchten oder nicht. Stellen Sie sie auch nicht in irgendeine Reihenfolge, z.B. was Sie zuerst tun sollten, was Priorität hat und was Ihnen durchführbar erscheint. Das alles kommt später. In diesem ersten Schritt definieren Sie nur den farbenprächtigen Teil Ihrer selbst, den Sie noch nicht verwirklicht haben.

Und betrachten Sie diese Liste niemals als abgeschlossen. Dies ist nur Ihre allererste Liste, fügen Sie jederzeit mehr Dinge hinzu.

Ordnen Sie nun die Liste nach Ihren Vorstellungen.

Und dann verwirklichen Sie all Ihre Ideen, Wünsche, Sehnsüchte, Phantasien und Träume auf spielerische Weise. -

 

Werden Sie all das, was Sie schon immer sein wollten!

Es wird Ihnen Selbstsicherheit, Charisma und Energie geben.

Es wird Ihnen neue Bereiche des Lebens bewußt machen.

Es wird Sie damit vertraut machen, wie Sie Träume verwirklichen.

Es wird Ihnen weit umfassendere Wahrnehmung eröffnen.

Es wird Ihr Leben intensivieren.

Es befreit Sie von all Ihren verborgenen Sehnsüchten. Und zu irgendeinem Zeitpunkt bemerken Sie dann, daß Sie das sind, was Sie immer schon sein und erleben wollten. Dann sind Ihre Emotionen und Ihr Geist frei, höhere Ebenen zu erfahren. Dann können Sie den Weg in höhere Dimensionen wahrnehmen, der zuvor von Ihren unerfüllten Sehnsüchten überschattet war, dann haben Sie sich von diesen Sehnsüchten durch Handlung befreit.

Sie brauchen sich dabei nicht unter Druck setzen, aber bleiben Sie stetig dabei.

5 - Leben  Sie statt fernzusehen

Wenn Sie in Ihrem Leben Interessantes erfahren wollen, dann hören Sie auf, fernzusehen. TV nimmt all Ihre Energie, all Ihre Kreativität und Lebenskraft und verschleudert sie auf die seichte Trivialität, die es verbreitet. - Es gibt Ihnen nichts dafür zurück.

Vielleicht haben Sie ja - wie Milliarden andere - die Illusion, daß Sie nur wenig sehen, und auch dann nur ausgewählte Programme von hohem kulturellem Wert. Doch - machen Sie sich nichts vor. Selbst wenig TV nimmt Ihnen die Fähigkeit weiterführende Handlungslinien erkennen zu können so gründlich, daß innere Expansion fast nicht mehr möglich ist.

Entfernen Sie diese paralysierenden Maschinen vollständig aus ihrem Leben. Ziehen Sie Ihre Aufmerksamkeit grundlegend von diesem lähmenden Einfluß ab; - nur dann kann sich die höhere Realität in Ihrem Inneren real entfalten.

6 - Leben Sie vegetarisch

Viele Menschen erfahren subtilere Ebenen, wenn Sie sich auf rein vegetarische Ernährung umstellen.

Versuchen Sie es doch einfach mal. Essen Sie zwei ganze Monate kein Fisch und Fleisch. Sie sollten die Wirkung bereits nach 4 bis 6 Wochen spüren.

Und dann entscheiden Sie, ob Sie die Klarheit Ihres Geistes, die Leichtigkeit Ihres Körpers, die Mühelosigkeit Ihres Verstehens, die Sie dann erfahren, nicht dem flüchtigen Geschmack von Fisch oder Fleisch vorziehen.

Aber - wenn Sie diesen Versuch machen, - ernähren Sie sich 100 Prozent vegetarisch. Brechen Sie Ihren Entschluß auch nicht ein einziges mal - auch nicht aus sozialen Gründen. Sie fühlen sonst nämlich keine Wirkung.

Wasser kocht nur bei 100° Celsius, - unter dieser Temperatur passiert gar nichts. Tun Sie es mit ganzem Herzen.

7 - Seien Sie mutig - fürchten Sie nichts

Und schließlich - haben Sie Mut bei Ihrer Reise in höheren Dimensionen. Ängste sind fast immer nur gelernt, und die meiste Zeit auch völlig grundlos.

Sicher, - jede bewußte Konfrontation mit Situationen, deren Folgen wir nicht vorhersehen, kann Nervosität und Unruhe hervorrufen. Aber fürchten Sie sich nicht vor dieser anfänglichen Unruhe. Erlauben Sie der Angst nicht, Ihr Leben zu steuern.

Sie können Angst nicht dadurch vermeiden, daß Sie Situationen ausweichen, von denen Sie glauben, daß Sie Angst hervorrufen. Ihre Furcht haftet sich dadurch nur an andere Situationen, Personen oder Gegenstände.

Konfrontieren Sie Ihre Angst mit Mut, erfahren Sie, wie unnötig sie ist und werden Sie davon frei.

Perikles, Admiral und Staatsmann (495-429 v. Chr.), verteidigte Athen erfolgreich gegen übermächtige Feinde und führte die Stadt zur höchsten Blüte. Er lebte nach seinen Worten -

'Wisset,

das Geheimnis des Glücks ist Freiheit,

doch der Freiheit Geheimnis ist Mut.'

Allgemein

  1. Die Einblicke beachten, die wir bereits haben
  2. Immer den höchsten Weg wählen
  3. Tun, was wir uns vornehmen
  4. Liste zusammenstellen - verwirklichen - ergänzen
  5. Leben statt Fernsehen
  6. Vegetarisch leben
  7. Mutig sein

Jetziges Karma abbauen / neues Karma blockieren

  • Aktivitäten bewußt steuern
  • umsichtig handeln und verhalten
  • die Bedürfnisse anderer berücksichtigen
  • unsere eigene Situation grundlegend überdenken
  • vermeiden: - Wut (Ärger), Arroganz (Stolz), das Täuschen anderer (Manipulation), Süchte (Gier)
  • auflösen: - Vorurteile, Intoleranz, Faulheit, Skepsis etc.
  • Ausdauer beim Auftreten von Schwierigkeiten
  • Gelassenheit
  • altgewohnte Ansichten überprüfen
  • Neues nicht gleich ablehnen
  • Grenzen überschreiten: - größer denken und handeln
  • die Liebe anderer entgegennehmen und Liebe geben
  • unser Handeln auf echte Freiheit ausrichten

Aus 'Wie lässt  sich Karma Auflösen?' - Karma: Der Mechanismus

  • Alles, was wir in dieser Welt erleben, ist temporär.
  • Solange wir uns an einengende Lebensthemen binden, ziehen wir damit Beschränkungen (Karma) an und erleben sie.
  • Die Sequenz von Verkörperungen, die wir gerade erleben, schränkt unsere potentiellen Fähigkeiten erheblich ein.
  • Wir allein verursachen alle Situationen und Handlungen, die wir erfahren.
  • Unser Bewußtsein ist grundlegend anders als die unbelebten Elemente (Materie, Zeit, Raum, etc.), die es möglich machen, daß wir Aktivität (Karma) in diesem Universum erfahren.
  • Der Zustand der Verkörperung hindert uns daran, unser wahres, majestätisches Bewußtsein uneingeschränkt wahrzunehmen.
  • Sehnsucht nach einengenden Handlungen (Karma) ist die Ursache unserer körperlichen Existenz.
  • Wir können diese Sehnsucht (nach neuem Karma) stoppen.
  • Wir können unsere Vorurteile, starke negative Emotionen, Faulheit, Intoleranz etc. (unser bestehendes Karma) auflösen.
  • Was erwarten wir von diesem Universum?
  • Welche Aufgabe hat die Realität - und werden wir unserer Funktion darin gerecht?
  • Wie selten begegnen wir wirksamen Methoden, die uns von allen karmischen Beschränkungen befreien?

Aus 'Wie lässt  sich Karma Auflösen?' - Karma: Der Mechanismus

Teile diese Seite auf: