Das Gespür für Wachstum ► Praxis ► Die 4 Funktionsblöcke der Gunasthanas ► Teil 3: Stufe 7 - 11

Verfasst: 21.08.2014
  • Entdecken und Erkunden der Welt jenseits der Sinne.
  • Erster Eindruck von unserem ewigen, majestätischen Wesen. Ausrichtung darauf, mehr davon wahrzunehmen.

 

http://de.herenow4u.net/fileadmin/cms/Buecher/Das_Gespuer_fuer_Wachstum/4_Funktionsbl_cke_der_Gunasthanas_3.png

 

Stufe 7 erfahren wir in zwei Phasen, die sich sehr voneinander unterscheiden. Phase 1 ist eine Übergangsperiode, in der wir für einige Zeit zwischen Stufe 6 und 7 oszillieren, bis sich die Wahrnehmung unseres souveränen, höheren Selbst stabilisiert hat, die sich von Stufe 6 an entfaltete.

In Phase zwei erfaßt uns ein Sog, der unser Bewußtsein in immer umfassendere Entwicklungsstufen zieht. Beim Übergang zwischen Phase eins und zwei durchlaufen wir mehrere Stadien, in denen sich unser Denken außergewöhnlich beschleunigt und uns ein neues Verständnis der Realität eröffnet.

Nach Durchlaufen der Anfangsstadien bieten sich zwei Wege des Aufstiegs:

1 - Die Unterdrückung von Karma - Hier tritt der größte Teil unseres restlichen Karmas in einen inaktiven, latenten Zustand. Da latentes Karma unseren Aufstieg bis Stufe 11 nicht behindert, können wir nun den Charakter der höheren Entwicklungsstufen erfahren. Wir können Stufe 11 jedoch nicht halten und fallen wieder auf untere Ebenen zurück. Wir kommen solange nicht über die Ebene 11 hinaus, wie unsere Sehnsüchte nach Erfahrung der unteren Ebenen (unser latentes Karma) unseren weiteren Fortschritt noch blockieren.

Die Stufen 7 bis 11 müssen nicht der Reihe nach erfahren werden. Wir können z.B. alle dazwischenliegenden Stufen umgehen, um ein Gefühl für Stufe 11 zu erhalten und die übersprungenen Ebenen bewußt erst später aufsuchen.

Stufe 8 eröffnet uns völlig neue, unbekannte Fähigkeiten. In allem, was uns begegnet, erkennen wir uns selbst.

In Stufe 9 erfahren wir eine Verfeinerung der Aktivitäten der achten Ebene.

In Stufe 10 lösen wir die subtilste Form von Gier auf oder überführen sie in den inaktiven Zustand.

In Stufe 11 beginnen wir, die eigentliche Größe und Erhabenheit unseres Bewußtseins wahrzunehmen. Wir erhalten einen ersten Eindruck von unserem ewigen, majestätischen Wesen, das wir jenseits der Grenzen dieses Universums sind.

Am Ende unserer Zeit in Ebene 11 wird das latente Täuschungskarma wieder aktiv, die Sehnsucht nach weiteren Erfahrungen in materiellen Grenzen tritt erneut in den Vordergrund unseres Bewußtseins und wir fallen auf Ebene 7, 8, 9 oder 10 zurück. Von hier aus können wir erneut aufsteigen.

2 - Die Auflösung von Karma - Auf diesem Weg lösen wir die Bindung an alles restliche Karma vollständig  auf.

Teile diese Seite auf: