Navkar Mahamantra ► Navkar Mantra ► Beschreibung der Neun Merkmale ► 5. Sadhus oder Mönche

Verfasst: 12.12.2013

Seite 16

Navkar Mahamantra 31

Text:

SADHUS ODER MÖNCHE

Jaina Heilige haben siebenundzwanzig besondere Qualitäten.


A. Einhaltung der Fünf Großen Gelübde:

1. Abkehr von der Gewalt (Ahinsa)  
2. Wahrhaftigkeit (Satya)  
3. Nicht stehlen (Achaurya)
4. Ehelosigkeit (Brahmacharya)  
5. Besitzlosigkeit (Aparigraha)

B. Kontrolle über fünf Sinne:

1. Kontrolle über den Fühl- und Tastsinn. 
2. Kontrolle über den Geschmackssinn.  
3. Kontrolle über den Geruchssinn.
4. Kontrolle über den Sehsinn.  
5. Kontrolle über den Gehörsinn.

C. Sieg über vier Leidenschaften (Kashyas):

1. Sieg über den Zorn.
2. Sieg über den Stolz.  
3. Sieg über die Täuschung.  
4. Sieg über die Gier.

D. Kontrolle über drei Medien:

1. Kontrolle über den Geist.  
2. Kontrolle über die Sprache.  
3. Kontrolle über den Körper.

E. Zehn Pflichten im Sinne des Dharma:

1. Höchste Vergebung (Uttam Kshama)  
2. Demut (Mardava)
3. Geradlinigkeit (Arjava)  
4. Wahrhaftigkeit (Satya)  
5. Reinheit (Souch)
6. Selbstbeherrschung (Sanyam)  
7. Selbstbeschränkung (Tapa)  
8. Entsagung (Tyag)
9. Ungebundenheit (Akinchanya)
10. Keuschheit (Brahmacharya)

Nun widmen wir uns den verbleibenden vier Merkmalen des Navkar Mantra. Nach meiner bescheidenen Auffassung ist Richtige Selbstbeschränkung so wichtig, dass sie besonderer Erwähnung bedarf, obgleich einige Gelehrte die Auffassung vertreten, dass sie mit zu "Richtige Lebensführung" gehört.

Das Navkar Mantra führt uns auf der Pilgerschaft zur Verwirklichung der Seele zu "tumso ma jyotirgamaya" und "asto ma satorgamaya", d. h., aus der Dunkelheit ins Licht, von der Lüge zur Wahrheit.

Richtige Wahrnehmung, Richtiges Wissen, Richtige Lebensführung werden als die 3 Juwelen des Jainismus bezeichnet. In diesen 3 sind die Grundlagen von Jaina Philosophie und Ethik zusammengefasst. Der hochverehrte Umaswati hat sie im Tattvartha Sutra so beschrieben: "Samyag Darshan, Gyan, Charitrani Moksh marg". Richtige Wahrnehmung, Richtiges Wissen und Richtige Lebensführung machen den Zugang zur Befreiung aus.

Teile diese Seite auf: