Tapa

Verfasst: 11.11.2013
Aktualisiert: 16.11.2013

Alias

Tapas

Sanskrit: Tapa (Entbehrung, Asketentum, religiös motivierte Entbehrung)
Sanskrit: Tapsya (Konzentration auf die aktuelle Handlung, Arbeit)
Sanskrit: Tapasya (Essentielle Energie)

Selbstgewählte Enthaltsamkeit, Selbstdisziplin und Selbstbeschränkung sind Bestandteil der spirituellen Praxis im Jainismus zur Reinigung der Seele von karmischen Einflüssen. Regelmäßiges Fasten dient sowohl der Entlastung des Körpers, als auch der Stärkung des Geistes, wenn die für den Verdauungsprozess benötigten Energien duch Nahrungsentzug freigesetzt werden.

Fasten erhöht die Duldungstoleranz auf vielfältige Weise, wie z.B. das Schmerzempfinden und als Herausforderung empfundene Situationen im Leben. Es unterstützt die Fähigkeit, ihnen mit Gelassenheit und Gleichmut zu begegnen und schärft die Unterscheidungsfähigkeit im Hinblick auf das, was man verändern kann und das, was man ertragen muß.

Referenzen

Aktuellste Referenzen
Referenzen (A-Z)
Teile diese Seite auf: