22.02.2013 ►Jodhpur ►Umaid Bhawan

Verfasst: 18.07.2013
Aktualisiert: 28.07.2013

Für den nächsten Tag hatten wir uns vorgenommen, Jodhpur zu erkunden und einige Sehenswürdigkeiten der Stadt anzuschauen. Saurabh Surana empfahl uns den Umaid Bhawan für den Vormittag. Eine exzellente Empfehlung! Sehr viele Fäden und Besonderheiten der Geschichte Jodhpurs, die eng mit der des Rajput Herrscherklans der Rathore verbunden ist, laufen hier zusammen. Seit 1226 regierte hier der Rathore Klan. Da ist zuerst einmal der Name des eindrucksvollen  Gebäudekomplexes, der nach dem Maharaja Umaid Singh (1903-47) benannt wurde. Maharaja Umaid Singh wurde 1918 der Nachfolger seines älteren Bruders auf dem Herrscherthron von Marwar Jodhpur. Im Alter von 15 Jahren wurde er Maharaja, sein Großonkel stand ihm zwischen 1918-23 beratend in dieser Funktion zur Seite. 1923, als er 20 Jahre alt war, setzte ihn der britische Vizekönig Lord Reading als Maharaja mit voller Regierungsgewalt ein. Der Maharaja von Marwar Jodhpur war damit einer der wenigen souveränen Fürsten im kolonialen Indien vor der Unabhängigkeit. Maharaja Umaid Singh reformierte und reorganisierte die Verwaltungsstruktur von Streitkräften und Gerichtsbarkeit, baute das Schulwesen aus, richtete einen Fürsorgefonds für Staatsbedienstete ein und gewährte diesen eine Staatspension.

Im Jahre 1925 fasste er mit 22 Jahren den Entschluss, der wirtschaftlichen Not seines Volkes mit einem umfangreichen Projekt im Sinne der Theorie des Keynesianismus zu begegnen. Damit war das Projekt „Umaid Bhawan“ geschaffen. Von dem damals wegen seiner Arbeiten für König Georg V. bekannten Londoner Architektenbüro Lanchester & Lodge holte er sich zwar Anregungen für die Ausführung des Baus, beauftragte es aber lediglich mit Gestaltung und Anfertigung der Inneneinrichtung. Den Bau ließ er in traditioneller Weise ohne Verwendung von Zement von Spezialisten seines Landes realisieren. Als 1942 der Umaid Bhawan fertiggestellt war und das Schiff mit der Inneneinrichtung nun endlich von London aus in See stechen konnte, wurde es allerdings von deutschen U-Booten versenkt.

 

9315094650

Umaid Bhawan Palast Jodhpur,…

 

9315100166

…auch Chittar Palast, wegen seiner Lage auf dem Chittar Hügel, der höchsten Erhebung in Jodhpur.

 

9312312567

Maharaja Umaid Singh und die Maharani von Marwar Jodhpur

 

Die Inneneinrichtung musste also komplett neu in Auftrag gegeben werden. Damit beauftragte Maharaja Umaid Singh den polnischen Art-Déco-Künstler, Porträtmaler, Illustrator und Innenarchitekten Stefan Norblin (1892-1952). Dieser hatte mit seiner Familie 1939 seine Heimat mit dem Auftrag verlassen, die irakische Königsfamilie zu porträtieren. 1941 kam die Familie nach Indien, wo Stefan Norblin in Bombay und Patna im Auftrag des jeweiligen Maharaja Portraits und Wanddekorationen anfertigte. Der Auftrag des Maharaja von Marwar Jodhpur war für Stefan Norblin eine wunderbare Gelegenheit, viele Facetten seines künstlerischen Schaffens auszuleben und in betörenden Kunstwerken zu realisieren, in denen er Art Déco mit Elementen der traditionellen indischen Kunst verschmolzen hat. In den Jahren 1942-46 schuf er im Umaid Bhawan Jodhpur ein komplexes Werk, von dem vieles im Museumsteil des Umaid Bhawan ausgestellt ist.

 

9312313603

Stefan Norblin mit seiner Frau Lena, eine gefeierte Tänzerin und Schauspielerin im Vorkriegspolen, und seinem Sohn Andrew in Jodhpur.

 

9315094154

Plakat im Umaid Bhawan Jodhpur zur großen Stefan-Norblin-Ausstellung, die im Herbst 2011 in Polen und Indien gezeigt wurde.

 

9312314189

Maharaja Gaj Singh, der Enkel Maharaja Umaid Singhs

 

In den 1970er Jahren konnte das riesige Anwesen auf dem Chittar Hügel aus finanziellen Gründen nicht mehr angemessen instandgehalten werden. Maharaja Gaj Singh, 1948 geboren, der wegen des vorzeitigen Todes seines Vaters Maharaja Hanwant Singh mit 4 Jahren dessen Nachfolger werden musste, entschied sich für eine sehr kreative Lösung des Problems. Er unterteilte das Anwesen in drei Bereiche, einen Museumsbereich, einen Luxushotelbereich des obersten Segments und einen Privatbereich, in dem die Familie Singh noch heute wohnt. Umaid Bhawan ist weltweit das einzige Anwesen dieser Größenordnung, das sich in Privatbesitz befindet.

Das Konzept Maharaja Gaj Singhs ermöglichte nicht nur die Sanierung der finanziellen Situation, sondern verhilft den Besuchern des Museums zu einer weltweit einzigartigen Dauerwerkschau des Künstlers Stefan Norblin. In Zusammenarbeit mit der polnischen Botschaft und stellte Maharaja Gaj Singh vor einigen Jahren die Werkschau und zugleich Würdigung dieses vielseitigen Künstlers im Umaid Bhawan auf die Beine. Damit wurde der in seiner Heimat in Vergessenheit geratene Künstler seinen Landsleuten wieder als einer ihrer Großen in Erinnerung gebracht, denn viele Werke des Künstlers sind verschollen. Sein Sohn Andrew lebt heute noch in San Franzisco, wo Stefan Norblin sich mit seiner Familie niedergelassen hatte, nachdem die Arbeit im Umaid Bhawan vollendet war. Maharaja Gaj Singh zeigte sich buchstäblich wie ein König, er lud den Sohn des Künstlers zur Eröffnung der Dauerausstellung im Umaid Bhawan ein. Andrew Norblin, der in den USA ein bekannter Jazzmusiker ist, konnte so zu der Stätte einiger seiner schönsten Kindheitserinnerungen zurückkehren.

Maharaja Gaj Singh genießt ebenso wie alle der immer noch „königliche Familie“ genannten Mitglieder des Rathore Klans in Jodhpur großes Ansehen. Sein Eintreten für Bildung und Ausbildung von Mädchen soll hier stellvertretend für die Vielzahl seiner sozialen Aktivitäten genannt werden. Durch seine Kontakte zur weltweiten Pologemeinschaft gelingt es ihm immer wieder, die nötigen Mittel zur Realisierung umfassender Sozialprojekte in großen Wohltätigkeitsveranstaltungen zu sammeln. Alle Mitglieder des Rathore Klans zeichnen sich übrigens durch ihr vielfältiges soziales Engagement aus.

 

9315094344

Blick vom Eingang des Museumsbereichs auf den Eingang des Hotelbereichs

 

9315098514

Holzmodell des 1928-43 gebauten Umaid Bhawan mit 347 Räumen

 

9312313931

Haupthalle des Museumsbereiches

 

9315099206

Innenschwimmbecken

 

9315098984

Badezimmer

 

9312313017

Salon

 

9315098138

Porzellangeschirr

 

9315097848

Marmorgeschirr

 

9315097638

Frisierkommode

In einem angrenzenden Raum sind Uhren, Navigationsinstrumente und Spielzeug aus dem Besitz des Rathore Klans ausgestellt.

 

9315093886

Kostbare Stücke…

 

9315097356

…aus der Uhren-

 

9315097212

…und Navigationsinstrumentensammlung.

 

9315096924

Verlässt man das Museum, fällt der Blick sogleich auf ein neues
Bauprojekt auf dem Chittarhügel:

 

9315096644

Eine hochwertige Wohnanlage mit gesicherter Wasserversorgung.

 

9315096322

Alle Häuser der Wohnanlage sind im traditionellen Stil gehalten.

 

9315096006

Auf dem Weg zurück in die Stadt fallen die gepflegten Anlagen auf.

 

9312309899

Unter einem Baum steht dieser ausrangierte Panzer im Schatten.

 

9315095364

Wohnungen, Gemeinschaftsküchen, Kindergärten und Schulen finden sich auf dem Militärgelände, blühende Bougainvilleas am Straßenrand.

 

9312309299

Mit einem Kreisverkehr wird man weiter in Richtung Stadt geleitet, wo es dann wieder so aussieht.

Slideshow: Jodhpur ►Umaid Bhawan

Fußnoten:
[►]
Teile diese Seite auf:

Autor

Quelle/Info

Fotos: HereNow4U