08.02.2006 ►Shravanabelagola ►Mahamastakabhisheka

Verfasst: 09.02.2006

Shravanabelagola, 08.02.2006

In Südindien wurde in dieser Woche, am 8. Februar 2006 um 10.45h Ortszeit, mit den rituellen Zeremonien für die erste Mahamastakabhisheka des 21. Jahrhunderts begonnen, nach dem der indische Präsident Dr. Abdul Kalam am 23. Januar 2006 die Festlichkeiten mit einer vielbeachteten Rede für eröffnet erklärt hatte. Das indische Fernsehen überträgt das Ereignis täglich in elf der 18 offiziellen Landessprachen.

Dieses religiöse Fest der Digambara Jaina findet alle 12 Jahre im südindischen Shravanabelagola, Karnataka, statt, wo sich der höchste Monolith der Welt befindet. Die 18m hohe Statue des Bahubali, Sohn des ersten Tirthankara Rishabha, wird in dieser Zeremonie rituell gereinigt, indem der Kopf der Statue mit geweihten Ingredienzien wie Sandelholzpaste und einer Vielfalt von Wasserlösungen übergossen wird. In bis zu tausend Jahre alten Zeremonien werden sie von erfahrenen Pujaris, im Jainismus gibt es keine Priester, besonders für diese Gelegenheit gewonnen.

Das Ereignis erfreut sich großer Beliebtheit bei in- und ausländischen Besuchern, Anhängern des Jainismus ebenso wie anderer Religionen. Für viele Anhänger des Jainismus symbolisiert das kollektive Erlebnis der Reinigungszeremonie den Prozess der Reinigung von eigenen negativen Gefühlen und Empfindungen.

Bereits vor gut einem Jahr wurde ein Organisationskomitee gebildet, das sich zum Ziel gesetzt hat, für die möglicherweise 1 Million täglich erwarteter Besucher sowohl einen dem religiösen Anlass entsprechenden Verlauf der Zeremonie, als auch die dafür nötige Logistik zu organisieren.

Teile diese Seite auf: