07.10.2007 ►Ladnun ►Sonntagsausflug mit Lehrern

Autor*in:  Image of Carla GeerdesCarla Geerdes
Veröffentlicht: 07.10.2007
Aktualisiert: 07.12.2012

http://de.herenow4u.net/fileadmin/cms/Glossar/Individuen/Carla_Geerdes/Carla_Geerdes_2007.jpg


07.10.2007

Zur gleichen Zeit wie der Deutschkurs begann auch eine dreiwöchige Fortbildungsveranstaltung für Universitäts- und Schullehrer, die sich dadurch für den Sanskritunterricht qualifizierten. Dieser Kurs wurde von der (sinngemäß) zentralen Kommission zur Gewährung von Mitteln für Universitäten gesponsert und vom Fachbereich Komparative Religionswissenschaften und Philosophie ausgerichtet. Für die Jain-Universität bedeutete die Gewährung der Mittel durch die Kommission eine Anerkennung ihrer qualifizierten Ausbildungsprogramme. Einige Studenten des Deutschkurses betreuten auch die Fortbildungsveranstaltung, und sie hatten mich zur Teilnahme am Sonntagsausflug zu beliebten Ausflugszielen der Umgebung inklusive Picknick eingeladen.

8174507650

Deutschkursstudenten (v.l.) Shobha Chopra, Mamta Jain, Yogesh

8174474111

Teilnehmer der Lehrerfortbildung in Sanskrit Refreshment Course

8174472073

Teilnehmer der Lehrerfortbildung in Sanskrit Refreshment Course

Am Vorabend hatte ich auf dem Campus eine kleine Gruppe der Teilnehmer getroffen, die sich sehr positiv über den Kurs geäußert hatten. Sie waren von der Art und Weise des Unterrichts beeindruckt, denn neben Sanskrit und Philosophie gehörten auch Meditation und Grundlagen der Jaina Ethik zum Programm. Besonders die Vorträge über Erziehung zur Gewaltlosigkeit fand großen Anklang bei ihnen. Das konnte ich gut nachvollziehen, denn im Gästehaus der Universität wechselten die Gesprächsthemen mit meinen Tischnachbarn entsprechend dem Kursprogramm. Manchmal wurden die Kurse auch von Lehrern der JVB Universität gehalten, dann saß ich allein am Tisch. Schon aus der Ferne erschien mir das Programm sehr abwechslungsreich.

8174506200

Der Universitätsbus

8174500292

Shiva-Tempel in Ladnun

8174500588

Shiva-Bild im Tempel in Ladnun

Shobha und Mamta holten mich um 10:00 ab, und bald ging es mit dem Universitätsbus los. Der Universitätsbus wird auch für Projektfahrten des Fachbereichs Sozialarbeit für Fahrten in die Dörfer genutzt. Ziel dieses Ausfluges war ein berühmter Hanuman-Tempel in Salasara, ca. 50 km von Ladnun entfernt. Der erste Halt galt dem Shiva-Tempel in Ladnun.

8174473233

Gruppenfoto nach der Ankunft in Salasara

8174466997

Shobha, Banita, Nivedita, Mamta, Assis, Bipa, Prabha

8174503106

Eingang des Tempels in Salasara

Nach ca. einer Stunde Fahrt durch die hitzeschwirrende Landschaft waren wir da. Ich bat um ein Gruppenfoto, und dann gingen alle in den Tempel. Obwohl Fotografieren im Tempel verboten ist, gelang mir noch eine Aufnahme von den feinen Silberarbeiten des Eingangsportals.

8174501410

Straße im Basar

8174466337

Picknick im Gästehaus

8174471659

Nun essen die fleissigen Helfer

8174506092

Gruppenbild mit Dame

Nach einem kurzen Gang durch den Basar gab es in einem eigens dafür gemieteten Raum des Gästehauses des Tempels ein Picknick. Die Studenten servierten das köstliche Essen und aßen erst, nachdem alle Gäste fertig waren. Nun wurde ihnen das Essen serviert, und ich beteiligte mich auch. Zum Abschluss baten die Herren um ein Gruppenbild mit Dame.

Kaum lag der Campus hinter uns, wurden Gesänge angestimmt, und Scherze flogen hin und her. Ich quetschte mir „Das Wandern ist des Müllers Lust“ wegen Max Müller ab und gab noch „Hänschen klein“ drauf. Besonders letzteres fanden alle sehr schön, 2 Zugaben wurden verlangt. Es waren die einzigen Lieder, die mir auf die Schnelle einfielen. Zum Glück waren dann alle damit beschäftigt, mir ihr Lieblingslied in Hindi beizubringen: „Sage niemals Adieu zu mir, egal, wo wir sind, wir bleiben immer Freunde!“ Ein Bollywood-Hit.

 

8174473793

Eingang zum Reservat in Chapara

8174502172

Spielerisch kämpfendes Damwild

8174502270

Der Wildhüter wollte uns zu den sibirischen Kranichen mitnehmen

8174466701

Der Weg zu den Kranichen war doch zu weit!

Das nächste Ziel war ein Wildreservat, in dem versucht wird, das ursprünglich in Rajasthan beheimatete Damwild in einem großen, eingezäunten Areal vor der Ausrottung zu retten. Die Tiere ziehen in größeren Gruppen über das Gelände und stehen unter der Aufsicht von Wildhütern. Einer von ihnen wollte uns zum Winterquartier der seit einigen Jahren aus Sibirien einfliegenden Kraniche mitnehmen, aber wir gaben auf, als wir hörten, dass es 11 km entfernt sei. Daher sein Fahrrad!

8174494829

Tirupati Hanuman-Tempel in Sujangarh

8174531228

Tirupati Hanuman-Tempel in Sujangarh

Der krönende Abschluss dieses Sonntags war nach der Teepause der Besuch in dem vom südindischen Tirupati Trust gebaute Hanuman-Tempel in Sujangarh, wenige Kilometer von Ladnun entfernt. Hier wurde ich gebeten, die Kamera vor Betreten des Tempels abzugeben, weshalb ich den Tempel nur von außen fotografieren konnte.

Diese Seite teilen auf:
Seiten-Glossar
Einige Texte enthalten  Fußnoten  und  Glossar -Einträge. Zur Unterscheidung haben die Links unterschiedliche Farben.
  1. JVB
  2. Jain
  3. Jaina
  4. Ladnun
  5. Meditation
  6. Sanskrit
  7. Sujangarh
Seitenstatistik
Diese Seite wurde 1484 mal aufgerufen.
© 1997-2020 HereNow4U, Version 4
Start
Über
Kontakt
Ausschlussklausel
Social Networking

HN4U English Version
Heutiger Zählerstand: