Sutrakritanga

Verfasst: 26.11.2012

Alias

Sūtrakṛta, Sūtrakṛtāṅga, Sūyagaḍa, Sūyagaḍaṃga


Übersetzung:

Sanskrit: सूत्रकृताङ्ग sūtrakṛtāṅga, Prakrit: सूयगडंग sūyagaḍaṃga etwa: "Aṅga der geschaffenen oder vollendeten Lehrsätze".

Das Kompositum Sūtrakṛtāṅga ist die resanskritisierte Form des älteren Prakritwortes Sūyagaḍaṃga und wird gebildet aus den Gliedern सूत्र sūtra (n.) "Lehrsatz" + कृत kṛta "gemacht", "geschaffen"  (gebildet aus der Sanskritwurzel कृ kṛ "machen") + अङ्ग aṅga (n.) "Glied".

Das Prakritwort Sūyagaḍaṃga ist etymologisch jedoch nicht eindeutig, weshalb die üblicherweise gebrauchte Resanskritisierung Sūtrakṛtāṅga zuweilen angezweifelt wird. K. Mylius [1] schlägt alternativ सूचाकृताङ्ग Sūcākṛtāṅga "Unterscheidung zwischen richtiger und falscher Lehre" vor.


Bedeutung:

Das Sutrakritanga (abgekürzt Sutrakrita) ist das zweite Anga des Shvetambara Kanon und wird von den Mönchen traditionell im vierten Jahr nach der Diksha studiert. [2] Neben Anweisungen zur Mönchsdisziplin behandelt der Text auch den Umgang mit gegnerischen bzw. häretischen Lehren. Im Vordergrund stehen dabei insbesondere die Warnungen an die jungen Mönche, die den Verführungen und Anfechtungen standfest gegenübertreten sollen.


Fußnoten:
[1]
[2]
Teile diese Seite auf: