Geheimnisse des Geistes: Der Kampf um die Freiheit (1)

Veröffentlicht: 16.10.2012

Sinneswandel durch

Wahrnehmung: Psychische Zentren

Lösung für Probleme mit sich selbst durch

Introversion und Wahrnehmung des Selbst

Lösung komplexer Probleme durch

Konzentration auf das Zentrum der Glückseligkeit (Farbe: gelb)

Abbau geistiger Spannungen durch

Konzentration auf das Zentrum der Weisheit (Farbe: weiß)

Entlastung von geistigem Unfrieden durch

Kanalisierung von geistigen Abläufen in der Wirbelsäule

Gegen Trägheit, Faulheit, Lustlosigkeit angehen mit

Konzentration auf die Wahrnehmungszentren (Farbe: rot)

Der Kampf um die Freiheit

Meditation ist ein einziger Kampf. Zuerst kämpfen wir gegen den Platz, auf dem wir sitzen, dann gegen die Kleider, die wir tragen, schließlich gegen den Körper und zuletzt gegen den Karmakörper. Anfänglich kämpft man gegen äußere Feinde wie den Platz oder die Sitzhaltung, doch schon bald erkennt man, dass der eigentliche Kampf im Inneren stattfindet. Er richtet sich gegen die 5 inneren Feinde Angst, Gier, Hass, Neid, Zorn, sowie gegen Vorlieben und Abneigungen.

Den Kampf kann man gewinnen, wenn man zuerst an der äußeren und dann an der inneren Front kämpft.

Der Kampf, den man führen muss, ist wie derjenige zwischen Bharata und Bahubali. Bharata als Herrscher eines Imperiums hatte die Befehlsgewalt über ein riesiges Heer. Bahubali hingegen standen nur die Truppen seines kleinen Königreiches zur Verfügung. Dieser Kampf ist eine Allegorie. Bharata symbolisiert die Kräfte der Täuschung und Ignoranz, Bahubali die Entstehung des Bewusstseins. Bharata wollte von Bahubali als sein Herr und Meister anerkannt werden, was letzterer jedoch ablehnte, weil er seine Unabhängigkeit und Souveränität bewahren wollte.  

Die Menschheit ließ sich schon immer täuschen. Doch willensstarke Menschen wie Bahubali leisteten dagegen Widerstand. Sie haben von jeher die Kräfte der Täuschung zum Rückzug gezwungen. Auch der spirituelle Aspirant wird immer seine Unabhängigkeit erhalten und sich niemandem auf der Erde unterordnen und den Bahubali in sich erwecken. Er wehrt sich mit aller Kraft gegen den Ansturm der Kräfte der Täuschung und Ignoranz. Dazu braucht er starke Entschlossenheit und Respekt vor der Wahrheit. Das ließ auch Bahubali über seinen Gegner siegen. 

Bharata besaß eine ringförmige Waffe namens Chakra, die sogar die Götter begehrten. Auch der spirituelle Aspirant trägt eine solche Waffe in sich. Es ist die Kraft der Wahrnehmung, die wir in der Wahrnehmungsmeditation (Preksha Meditation) anwenden. Wir müssen nichts weiter tun als wahrnehmen.

Quellen

Englischer Titel:
The Mysteries Of Mind

Redaktion:
Muni Mahendra Kumar

Herausgeber:
Jain Vishva Bharati Ladnun, India

2. Edition: 2002

Übertragung ins Deutsche:
2006 Carla Geerdes
2012 Überarbeitete Fassung
Carla Geerdes

http://de.herenow4u.net/fileadmin/cms/Buecher/Geheimnisse_des_Geistes/Acharya_Mahaprajna_-_Geheimnisse_des_Geistes_200.jpg

Diese Seite teilen auf:
Seiten-Glossar
Einige Texte enthalten  Fußnoten  und  Glossar -Einträge. Zur Unterscheidung haben die Links unterschiedliche Farben.
  1. Bahubali
  2. Meditation
  3. Preksha
  4. Preksha Meditation
Seitenstatistik
Diese Seite wurde 710 mal aufgerufen.
© 1997-2020 HereNow4U, Version 4
Start
Über
Kontakt
Ausschlussklausel
Social Networking

HN4U English Version
Heutiger Zählerstand: