Das Gespür für Wachstum : 03 - Die dritte Stufe (misra)

Autor*in:  Image of Hermann KuhnHermann Kuhn
Veröffentlicht: 08.08.2014
Aktualisiert: 12.08.2014
3 - In der dritten Stufe (misra)

sind klares Verständnis und Täuschung gleichzeitig in vermischter Form vorhanden. Wir erfahren diese Ebene als einen ambivalenten Zustand, in dem wir weder den Wunsch haben, uns von Täuschung und Irrtum zu trennen um die vierte Ebene (avirata-samyaktva) wiederzuerlangen, noch die Intention, unser klares Verständnis aufzugeben und in die vertraute hypnotische Umhüllung der ersten Stufe zurückzufallen. Sobald dieses zerbrechliche Gleichgewicht gestört wird, bzw. eine Neigung zur Täuschung oder zum klaren Verständnis hin auftritt, verlassen wir diese Ebene in Richtung auf das vierte (avirata-samyaktva) oder auf das zweite gunasthana (sasadana).

Die dritte Ebene kann nur von der vierten aus erreicht werden. Wir können uns darin nicht länger als 48 Minuten aufhalten.

Die dritte Ebene hat enorme Bedeutung für unsere Entwicklung. Hier findet ein wesentlicher Vorgang statt, der unseren Zugang zum klaren Verständnis der Ebene vier stabilisiert.

Viele, die sich hauptsächlich in der ersten Ebene aufhalten, haben punktuelle Einblicke in die vierte Ebene. Dies ist zumeist eine extrem flüchtige Erfahrung, die wie ein kurzes, aber intensives 'Aufwachen' aus einem langen, hypnotisch tiefen 'Wachschlaf' oder Tagtraum erscheint. Die Erfahrung wird gewöhnlich als sehr angenehm empfunden und ist fast immer von der Erinnerung an zuvor erlebte, ähnlich punktuelle Wachzustände begleitet. Diese kurzen Einblicke in Ebene vier treten bei vielen in regelmäßigen Abständen (alle 3 bis 6 Wochen) und meist zu Zeiten relativer Ruhe auf.[2]

Sobald wir jedoch die wahre Natur dieser Erfahrungen erkennen, sie als real akzeptieren und unsere Aufmerksamkeit darauf richten, werden sie lebendiger und intensiver. Unsere Erinnerung daran wird klarer und der Zustand der oben beschriebenen Ambivalenz der dritten Ebene - das gleichgewichtige Wahrnehmen von klarem Verständnis und Täuschung - tritt auf.

Wenn wir zu diesem Zeitpunkt eine bewußte Anstrengung unternehmen, das klare Verständnis der vierten Ebene wiederzuerlangen, baut sich eine motivierende Dynamik in diese Richtung auf, die letztendlich den permanenten Wechsel unseres Bewußtseins von der ersten in die vierte Stufe bewirken wird, - unabhängig davon, ob unsere Anstrengungen im Einzelfall zum Erfolg führen oder nicht.

Die Tatsache, daß der Aufenthalt in der dritten Ebene nur für kurze Zeit möglich ist, sollte nicht zu einer Unterbewertung dieser Ebene führen. Sie ist ein wesentliches Instrument auf dem Weg zu höheren Existenzstufen.

Fußnoten
2:

Zum Vorkommen im Text springen

Quellen
Titel: Das Gespür für Wachstum Ausgabe: 1999, 2000 Verlag: Crosswind Publishing, 31505 Wunstorf ISBN: 3-9806211-7-0 HN4U Online Edition: 2014

http://de.herenow4u.net/fileadmin/cms/Buecher/Das_Gespuer_fuer_Wachstum/Das_Gesp_r_f_r_Wachstum_300.jpg


http://de.herenow4u.net/fileadmin/cms/Buecher/Das_Gespuer_fuer_Wachstum/Titel_2.jpg

Diese Seite teilen auf:
Seiten-Glossar
Einige Texte enthalten  Fußnoten  und  Glossar -Einträge. Zur Unterscheidung haben die Links unterschiedliche Farben.
  1. Avirata-samyaktva
  2. Gunasthana
  3. Misra
  4. Sasadana
Seitenstatistik
Diese Seite wurde 483 mal aufgerufen.
© 1997-2020 HereNow4U, Version 4.01
Start
Über
Kontakt
Ausschlussklausel
Social Networking

HN4U English Version
Heutiger Zählerstand: