Das Gespür für Wachstum : Sutra 25

Autor*in:  Image of Hermann KuhnHermann Kuhn
Veröffentlicht: 22.07.2014
Aktualisiert: 22.07.2014

http://de.herenow4u.net/fileadmin/cms/Buecher/Das_Gespuer_fuer_Wachstum/sutra_25.jpg

Visuddhi ksetra svami visayebhyo avadhi manahparyayayoh (25)

Die unmittelbare geistige Aufnahmefähigkeit (manah-paryaya) unterscheidet sich von Hellsicht {avadhi) durch

  1. Klarheit,
  2. räumliche Ausdehnung des Wirkungsbereiches,
  3. Ausbildungsgrad des Bewußtseins und
  4. Art der erfaßten Objekte. (25)


Sowohl Hellsicht, wie auch die unmittelbare geistige Aufnahmefähigkeit erfassen Bereiche, die jenseits der fünf Sinne hegen. Dennoch gibt es wesentliche Unterschiede zwischen diesen beiden Wissensarten.

  1. Klarheit

    Die unmittelbare geistige Aufnahmefähigkeit erfaßt Inhalte weit klarer als Hellsicht und Telepathie. Sie kann subtile und subtilste Aspekte erkennen, Hellsicht und Telepathie dagegen nur relativ grobe Ebenen.

  2. Räumliche Ausdehnung des Wirkungsbereiches

    Hellsicht und Telepathie wirken im gesamten Universum, die unmittelbare geistige Aufnahmefähigkeit dagegen nur in dem Bereich, in dem sich menschliche Wesen aufhalten.
    Obwohl ihre räumliche Ausdehnung begrenzt ist, erfaßt die unmittelbare geistige Aufnahmefähigkeit qualitativ weit subtilere Dimensionen der Realität als Hellsicht und Telepathie.

  3. Ausbildungsgrad des Bewußtseins

    Hellsicht und Telepathie kann von allen Wesen erlangt werden, die über einen Geist[54] verfügen. Die unmittelbare geistige Aufnahmefähigkeit tritt dagegen nur in Menschen auf, die sich auf der siebten bis zwölften Entwicklungsstufe (gunasthana) befinden.

  4. Art der erfaßten Objekte

    Hellsicht und Telepathie erfassen alle Elemente (Lebewesen, Materie, Karma etc.), aber nur einen Teil ihrer Erscheinungsformen.
    Die unmittelbare geistige Aufnahmefähigkeit erkennt nur Bewußtseinsinhalte. Der Geist selbst nimmt diese Inhalte jedoch nicht auf. Er dient als Hintergrund, vor dem die entsprechenden Bewußtseinsinhalte erscheinen - so wie die Projektionswand eines Kinos die Wahrnehmung eines Films möglich macht. Und ebenso wie eine Projektionswand keinen Einfluß auf die Botschaft des Films hat, beeinflußt der Geist auch nicht die Inhalte, die die unmittelbare geistige Aufnahmefähigkeit erkennt.
Fußnoten
54:

Zum Vorkommen im Text springen

Quellen
Titel: Das Gespür für Wachstum Ausgabe: 1999, 2000 Verlag: Crosswind Publishing, 31505 Wunstorf ISBN: 3-9806211-7-0 HN4U Online Edition: 2014

http://de.herenow4u.net/fileadmin/cms/Buecher/Das_Gespuer_fuer_Wachstum/Das_Gesp_r_f_r_Wachstum_300.jpg


http://de.herenow4u.net/fileadmin/cms/Buecher/Das_Gespuer_fuer_Wachstum/Titel_2.jpg

Diese Seite teilen auf:
Seiten-Glossar
Einige Texte enthalten  Fußnoten  und  Glossar -Einträge. Zur Unterscheidung haben die Links unterschiedliche Farben.
  1. Avadhi
  2. Devas
  3. Gunasthana
  4. Karma
  5. Manah-Paryaya
  6. Narakas
Seitenstatistik
Diese Seite wurde 537 mal aufgerufen.
© 1997-2020 HereNow4U, Version 4.01
Start
Über
Kontakt
Ausschlussklausel
Social Networking

HN4U English Version
Heutiger Zählerstand: