Karma: Der Mechanismus: Tattvarthasutra 6.01

Autor*in:  Image of Hermann KuhnHermann Kuhn
Veröffentlicht: 01.03.2014
Aktualisiert: 22.03.2014

http://de.herenow4u.net/fileadmin/cms/Buecher/Karma_-_Der_Mechanismus/Tattvarthasutra_01.jpg

Kayavanmanah karmayogah (1)

Die drei Arten des Handelns - die Aktivitäten des Körpers, der Sprachorgane und des Geistes - stellen den Kontakt zwischen einem Lebewesen (jiva[1]) und Karma her. Dieser Vorgang wird yoga[2] genannt. (1)


Yoga bedeutet wörtlich: 'das Verbinden zweier oder mehrerer Komponenten'. Durch die Aktivitäten des Körpers, der Sprach organe und des Geistes entsteht eine Verbindung - yoga - zwischen einem Lebewesen und Karma. Welche Wirkungen dieser Kontakt auslöst und wie er gesteuert werden kann, ist Thema dieses Kapitels.

Fußnoten
1:

Zum Vorkommen im Text springen

2:

Zum Vorkommen im Text springen

Quellen

Titel: Karma: Der Mechanismus

Ausgabe: 1998

Verlag: Crosswind Publishing, 31505 Wunstorf

ISBN: 3-9806211-9-7

HN4U Online Edition: 2014

http://de.herenow4u.net/fileadmin/cms/Buecher/Karma_-_Der_Mechanismus/Karma_-_Hermann_Kuhn_289.jpg

Diese Seite teilen auf:
Seiten-Glossar
Einige Texte enthalten  Fußnoten  und  Glossar -Einträge. Zur Unterscheidung haben die Links unterschiedliche Farben.
  1. Ajiva
  2. Jiva
  3. Karma
Seitenstatistik
Diese Seite wurde 522 mal aufgerufen.
© 1997-2020 HereNow4U, Version 4
Start
Über
Kontakt
Ausschlussklausel
Social Networking

HN4U English Version
Heutiger Zählerstand: