Geheimnisse des Geistes: Geistige Kräfte und spirituelle Praxis

Veröffentlicht: 26.10.2012

6 Faktoren bestimmen die Persönlichkeit eines Menschen:

  1. Geographische Faktoren (Geburtsort, Aufenthaltsort, etc.)
  2. Erbfaktoren (angeborene Merkmale)
  3. Soziale Faktoren (Stellung innerhalb der Gesellschaft)
  4. Physische Faktoren (körperlicher Zustand)
  5. Psychologische Faktoren (Aspekte der Persönlichkeit)
  6. Spirituelle Faktoren (Transformation der Persönlichkeit durch die spirituelle Praxis)

Das menschliche Leben fließt in zwei entgegengesetzte Richtungen. Fließt es in die eine Richtung, wird zuviel Energie aktiviert. Fließt es in die andere Richtung, bleibt der größte Teil des Energiepotentials inaktiv. Beides, Überfluss und Mangel an Energie, ist problematisch.

Aktivierte Energie in Verbindung mit einem in Dualitäten verhafteten Bewusstsein wird deshalb zu einem ernsten Problem, weil nur ein von Dualitäten befreites Bewusstsein Energie speichern kann. In einem Bewusstsein, das an Dualitäten gebunden ist, wirkt sie destruktiv. Wer Geister beschwört, weiß, dass sie Opfer verlangen. Wer dem Geist nichts anbietet, den wird er vernichten. Wer dem Geist bringt, was er verlangt, dem ist er zu Diensten. Dasselbe geschieht, wenn man sein Energiepotential aktiviert. Kann man erfüllen, was die aktivierte Energie von einem verlangt, ist sie einem dienlich. Gelingt einem das nicht, verschlingt sie einen.

Solange das Bewusstsein an Dualitäten gebunden bleibt, kann man nichts erreichen und wird zum Spielball von Freud und Leid. Man schafft es nicht, diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Zwar ist man sich seiner Energien bewusst, doch findet man keinen Seelenfrieden, neigt zu Nervosität, geht anderen auf die Nerven und findet sich inmitten einer Vielzahl von Problemen, die einen aufzufressen drohen. Schwache Menschen akzeptieren Probleme als Teil und Last ihres Lebens, weil sie glauben, deshalb Probleme zu haben, weil sie schwach sind. Doch Menschen, die sich ihrer Energien bewusst sind, sehen das anders. Sie sind eingepfercht zwischen dem Stolz auf ihre Energie und ihrem Elend.

Energie ist nicht das einzige, das wir brauchen. Das Leben ist eine Synthese und ein Kompromiss aus verschiedenen Faktoren.

Vier Faktoren gehören zu einem erfüllten Leben: Erkenntnisfähigkeit, Wahrnehmungsfähigkeit, Freiheit von Leidenschaften, Energie. Ein erfülltes Leben hat man, wenn sich alles gleichzeitig in einem manifestiert. Ist das der Fall, kann man sich von Schwächen, Störungen und Aufregungen jeder Art befreien und weiß, dass dieser Prozess eine Realität und kein leerer Traum ist. Deshalb sollten wir unser Leben der Manifestation all dieser Faktoren widmen und uns nicht mit Erkenntnisfähigkeit oder Wahrnehmungsfähigkeit oder Freiheit von Leidenschaften oder Energie begnügen. Freiheit von Leidenschaften energetisiert das Bewusstsein, und ein aktiviertes Bewusstsein kann die Energie speichern, die für den Fortgang des Befreiungsprozesses benötigt wird. Das Ergebnis ist eine ganzheitliche Persönlichkeit.

Wir wollen die Bedeutung von Energie nicht leugnen, doch ist sie nicht förderlich, wenn sie sich entfaltet, ohne dass sich das Bewusstsein aus den Dualitäten befreit hat. Energie erzeugt nicht nur, sondern fördert sogar Dualitäten. Körperliche und geistige Spannungen finden ihren Nährboden in einem an Dualitäten gebundenen Bewusstsein, denn Verlangen, Vorlieben oder Abneigungen erzeugen Spannungen, bevor sie aktiv werden. Daraus entstehen dann Reaktionen auf oder Impulse für Erregungszustände.

Spannungen erzeugen auch geistige Turbulenzen und psychische Störungen, die heutzutage zunehmend auftreten.

Aus der wirksamen Anwendung psychosomatischer Heilmethoden weiß man, dass viele körperliche Beschwerden psychische Ursachen haben.

Die Zahl der Patienten mit psychischen Störungen ist mittlerweile so groß geworden, dass es fraglich ist, ob alle geheilt werden können. Häufig werden sie mit  Elektroschocks und Tranquilizern ruhig gestellt, weil man sich davon den Abbau der Spannungen verspricht. In diesem Zusammenhang stellen sich zwei Fragen: Sind diese Anwendungen tatsächlich ungefährlich für den allgemeinen Gesundheitszustand oder haben sie Nebenwirkungen, die zu weiteren Komplikationen in Körper und Psyche der Betroffenen führen?

Quellen
Englischer Titel:
The Mysteries Of Mind Redaktion:
Muni Mahendra Kumar Herausgeber:
Jain Vishva Bharati Ladnun, India 2. Edition: 2002 Übertragung ins Deutsche:
2006 Carla Geerdes
2012 Überarbeitete Fassung
Carla Geerdes

http://de.herenow4u.net/fileadmin/cms/Buecher/Geheimnisse_des_Geistes/Acharya_Mahaprajna_-_Geheimnisse_des_Geistes_200.jpg

Diese Seite teilen auf:
Seitenstatistik
Diese Seite wurde 951 mal aufgerufen.
© 1997-2020 HereNow4U, Version 4.01
Start
Über
Kontakt
Ausschlussklausel
Social Networking

HN4U English Version
Heutiger Zählerstand: