Geheimnisse des Geistes: Verantwortungsbewusstsein (2)

Veröffentlicht: 24.09.2012
Aktualisiert: 09.07.2015

Körperliche und seelische Gesundheit sind die Voraussetzung für ein glückliches Leben. Wer nicht auf seine seelische Gesundheit achtet, kann auch nicht auf seine körperliche Gesundheit achten. In der spirituellen Praxis beziehen wir Gesundheit nicht nur auf den Körper. Seelische Gesundheit ist viel wertvoller als physische Gesundheit. Spirituelle Betätigung dient sowohl der seelischen, als auch der körperlichen Gesundheit und heilt sowohl die inneren, als auch die äußeren Leiden.

Wir wünschen uns Gesundheit, ein langes Leben, Freude und Frieden. Spirituelle Betätigung gibt uns all das. Man mag sich fragen, welcher Zusammenhang zwischen spiritueller Betätigung und einem langen Leben besteht. Ursachen für eine kurze Lebensdauer sind hauptsächlich unterbewusste Bindungen und Ablehnungen. Alle Arten von seelischer Aufregung verkürzen das Leben. Sie fressen sich in die lebenswichtigen Organe. Spirituelle Betätigung macht dieser Unreinheit ein Ende und bringt uns dazu, Bindungen und Ablehnungen weniger Gewicht zu verleihen. Sie strebt einen Zustand der Ausgeglichenheit und Neutralität an. Sie lehrt uns Ausgeglichenheit gegenüber künftigen Ereignissen und das Vermeiden von Vorlieben und Abneigungen. Das beruhigt den unterbewussten Geist und resultiert in langem Leben.

Die spirituelle Konsequenz des Kontaktes zum Selbst ist das geistige Erwachen. Die praktische Konsequenz ist das Erstarken der Lebenskraft. Tiefes Atmen erzeugt innere Bewegung, die eine Vermehrung der Lebensenergie zur Folge hat. Kayotsarga oder das Verlassen des Körpers schärft das Unterscheidungsvermögen und beendet die physische Trägheit. Sie entwickelt die Tendenz, inmitten von Freud und Leid heiter und gelassen zu bleiben. Sie aktiviert das Bewusstsein und entwickelt die Einsichtsfähigkeit.

Seien wir uns über die Wahrnehmung des Körpers im klaren. Manche denken, der Körper sei ein nutzloser Haufen aus Fleisch und Blut. Sie sehen in ihm keinen Wert. Dabei vergessen sie, dass der Körper eine Seele hat, die durch Wissen, Wahrnehmung und Bewusstsein gekennzeichnet ist, die sehr wertvoll sind.

Das Wertvollste auf der Welt befindet sich innerhalb des Körpers. Die Wahrnehmung des Körpers bringt biologische und chemische Veränderungen im Körper zustande. Die chemischen Veränderungen wirken auf die Drüsen und kontrollieren das Nervensystem. Sie durchbrechen die Erstarrung und aktivieren das Bewusstsein. Wer seinen Körper und die Bewusstseinszentren in ihm nicht wahrnehmen möchte, wird niemals seine Existenz realisieren. Wer sich seiner Existenz nicht bewusst ist, wird niemals seine Verantwortungen realisieren.

Preksha Meditation (Wahrnehmungsmeditation) bewirkt:

Praktisch Spirituell
Wahrnehmung der Tiefenatmung stärkt die Lebenskraft. Entwicklung von Einsichtsfähigkeit.
Wahrnehmung des Atems reinigt das Nervensystem. Entwicklung von Willenskraft.
 Verändert die Körperchemie und stabilisiert die Gesundheit. Auflösung von Erstarrungen und Bewusstseinsentwicklung.
Kayotsarga baut physische und mentale Erschöpfung ab. Entwicklung von Urteilsvermögen und der Fähigkeit, angesichts von Freud und Leid gelassen zu bleiben.
Anupreksha (Kontemplation) generiert die zur   Verhaltensänderung benötigte subtile Energie. Einsicht in Täuschungen, die aus Handlungen resultieren.

Physisch

Mental

Anupreksa stärkt die Gesundheit.

Gesundheit.

Unterstützt die Widerstandskraft.

Selbst-Disziplin.

Stärkt das Immunsystem.

Verlangsamt den Alterungsprozess.

Ausgeglichenheit.

Vermindert das Verquicktsein mit Handlungen.

Verbessert die Gesundheit.

Verbessert die Gesundheit.

Quellen
Englischer Titel:
The Mysteries Of Mind Redaktion:
Muni Mahendra Kumar Herausgeber:
Jain Vishva Bharati Ladnun, India 2. Edition: 2002 Übertragung ins Deutsche:
2006 Carla Geerdes
2012 Überarbeitete Fassung
Carla Geerdes

http://de.herenow4u.net/fileadmin/cms/Buecher/Geheimnisse_des_Geistes/Acharya_Mahaprajna_-_Geheimnisse_des_Geistes_200.jpg

Diese Seite teilen auf:
Seiten-Glossar
Einige Texte enthalten  Fußnoten  und  Glossar -Einträge. Zur Unterscheidung haben die Links unterschiedliche Farben.
  1. Anupreksa
  2. Anupreksha
  3. Meditation
  4. Preksha
  5. Preksha Meditation
Seitenstatistik
Diese Seite wurde 722 mal aufgerufen.
© 1997-2020 HereNow4U, Version 4.01
Start
Über
Kontakt
Ausschlussklausel
Social Networking

HN4U English Version
Heutiger Zählerstand: